„Mit Hermännchen in Lippe unterwegs“

Überraschung am ersten Schultag - Die "I-Männchen" der Regenbogenschule Diestelbruch bekommen vom Heimatbund-Vorsitzenden Friedrich Brakemeier, Landrat Friedel Heuwinkel und Verbandsvorsteherin Anke Peithmann die Hermännchen-Lektüre überreicht.

Lippe. Erinnern Sie sich noch, als vor mehr als 2000 Jahren Arminius der Cherusker durch den Teutoburger Wald streifte? Weil der jungen Generation der Rückblick häufig schwerfällt, riefen der Kreis Lippe, der Lippische Heimatbund und der Landesverband Lippe auf Initiative des Kurier-Verlags ein Projekt zur kindgerechten Vermittlung von lippischer Kultur und Heimatkunde ins Leben. Das resultierende Büchlein „Mit Hermännchen in Lippe unterwegs“ überreichten nun Landrat Friedel Heuwinkel, Landesverbandsvorsteherin Anke Peithmann und Heimatbund-Vorsitzender Friedrich Brakemeier zur Einschulung den I-Männchen der Regenbogenschule Diestelbruch. Zeitgleich erhielten alle Schulanfänger im Kreis Lippe das kleine Präsent, welches spielerisch die kulturelle Vielfalt und Attraktivität des Lipperlandes verdeutlicht.
 
In seinem ersten Abenteuer erkundet Hermännchen, der kleine Sohn vom großen Hermann, von Neugier angetrieben das bedeutende Kulturdenkmal: das Hermannsdenkmal. Eine Verbindung von Lesespaß und Heimatkunde zu schaffen, ist die Absicht des Projekts. „Die Region Lippe ist mit einzigartigen kulturellen Schätzen ausgestattet und wir haben die Aufgabe die lippischen Kinder unkompliziert an die Schönheit der Kulturdenkmäler und die damit verbundene Verantwortung für deren Erhalt heranzuführen“, sagte Landrat Friedel Heuwinkel. Alle Beteiligten und besonders die neuen Schülerinnen und Schüler zeigten sich von der zeichnerischen Umsetzung des neuartigen Bildungsprojektes durch Marc Schäferjohann begeistert. Die erste Auflage des Hermännchens umfasst 10.000 Exemplare und wird zukünftig zum Preis von 2,50 Euro für Einheimische und Gäste zu erwerben sein.
 
Verbandsvorsteherin Anke Peithmann zeigte sich über die positive Resonanz von Eltern und Schülern höchst erfreut und blickte bereits in die Zukunft: „In den nächsten Jahren sollen neue Geschichten von Hermännchen den Schulanfängern den besonderen Charme des ehemaligen Fürstentums und Landes Lippe verdeutlichen und so Anreize für historisch und kulturell geprägte Entdeckungstouren durch die Region schaffen.“ „Wir wollen die Idee weiter verfolgen und künftig jedes Jahr zu Schulbeginn Exemplare an die I-Männchen überreichen“, betont Heuwinkel. Landesverband und Lippischer Heimatbund wollen das Projekt weiterhin unterstützen, sagten Anke Peithmann und Friedrich Brakemeier: „Wir sind auch bei den nächsten Auflagen gern dabei und bieten auch diese künftig in unseren Shops, z. B. am Hermannsdenkmal, an – damit nicht nur Lipperinnen und Lipper die Abenteuer von Hermännchen entdecken, sondern auch Gäste und Touristen.“