Mit guter Organisation zum zweiten Heimsieg

Paderborn. Im zweiten Heimspiel der Saison 2012/2013 gegen den FC Ingolstadt (Sonntag, 2. September, 13.30 Uhr, Benteler-Arena) peilt der SCP den zweiten Saisonsieg an. Chef-Trainer Stephan Schmidt beschäftigt sich im Vorfeld auch mit Umstellungen im Team, zumal hinter Mittelfeldspieler Diego Demme verletzungsbedingt ein großes Fragezeichen steht.

Die Ingolstädter haben zwar keinen optimalen Start erwischt, gelten aber dennoch als spielstarke Mannschaft. Schmidt bleibt bei seiner Einschätzung, die er im Vorfeld der Spielzeit geäußert hatte: „Die Mannschaft hat sehr großes Potenzial und entsprechende Ambitionen. Wir müssen uns auf einen Gegner einstellen, der den Siegeswillen in allen Facetten auf den Platz tragen wird“.

Der SCP will an die starke Leistung beim Heimsieg gegen den VfL Bochum (4:0) anknüpfen. „Wir haben Respekt vor dem Gegner, konzentrieren uns aber auf die eigenen Stärken“, will der Coach den FCI mit einer guten Organisation gegen den Ball beeindrucken. Auf eigenem Platz wollen die Paderborner ihr Spiel durchziehen, nach vorne spielen und agieren.

In personeller Hinsicht geht es vor allem um das Mitwirken von Demme, der nach einem bösen Tritt von Dominik Kumbela in Braunschweig (1:2) kurz nach dem Seitenwechsel ausgewechselt werden musste. „Wenn Diego ausfällt, haben wir Alternativen parat. Wir sind gewappnet“, lässt Schmidt durchblicken. Neben einem positionsmäßigen Ersatz denkt der Chef-Trainer auch über die Umstellung auf ein System mit zwei Stürmern nach. Ob Last-Minute-Neuzugang Deniz Naki im Kader steht, wird Schmidt nach dem Abschlusstraining am Samstag entscheiden.

Am Freitag-Mittag hatte der SCP bereits mehr als 5.000 Eintrittskarten für das Sonntag-Spiel abgesetzt. Aus Ingolstadt werden etwa 50 Fans in Paderborn erwartet. Der Verein rechnet, ähnlich wie gegen diesen Gegner im Vorjahr, mit etwa 7.000 Zuschauern.