Mindener Hafen GmbH strebt 100.000 TEU an

Minden. „Der Containerumschlag im Mindener Industriehafen II entwickelt sich weiterhin sehr erfreulich“, so Joachim Schmidt, Geschäftsführer der Mindener Hafen GmbH. Im Vorjahr wurden insgesamt 81.638 TEU (Twenty-foot Equivalent Units) mittels der mobilen Containerumschlagsgeräte verladen. Ein TEU entspricht hierbei jeweils einem 20-Fuß-Container.Bis einschließlich August 2012 wurde am Mindener Industriehafen II bereits ein Wert von 74.112 TEU erreicht, so dass für das Gesamtjahr erstmals mit einer Überschreitung der 100.000 TEU-Grenze gerechnet wird. Aktuell liegt das Umschlagniveau um ca. 48 % über den Vorjahreszahlen. Bleibt der Umschlag in den Monaten September bis Dezember 2012 auf dem Niveau des Vorjahres, so ist mit einer absoluten Umschlagssteigerung von rund 30 % gegenüber dem Jahr 2011 zu rechnen. Die Mindener Hafen GmbH wird voraussichtlich bereits in 2012 das für 2017 prognostizierte Umschlagvolumen im kombinierten Verkehr erreichen.

 Aktuell werden wöchentlich vier Ganzzüge sowie fünf Schiffseinheiten im Mindener Industriehafen II abgefertigt. Damit ist die Kapazität des Mindener Industriehafens II weitgehend erschöpft. Interessenten, die größere bahnseitige Umschlagvolumina nachfragten, mussten aufgrund der begrenzten Stellflächenkapazitäten bereits auf den Zeitpunkt der Inbetriebnahme des geplanten neuen Terminals RegioPort Weser vertröstet werden. Erst durch Realisierung des Hafenneubau-Projektes, so die Mindener Hafen GmbH, kann das volle Potenzial Mindens als regional bedeutsamer Hafenstandort ausgeschöpft werden.

Foto: Stadt Minden/Presse- und Öffentlichkeitsarbeit