„Mauritianer“ von Hannover Messe begeistert

Foto: Stadt Büren

Foto: Stadt Büren

Büren. Schon bei der Ankunft der Schülerinnen und Schüler des Bürener Mauritius-Gymnasiums auf dem Messeparkplatz der bundesweit bedeutendsten Industriemesse gab es Grund zum Staunen: Das größte Messegelände der Welt bietet auf fast 500.000 m²  Platz für 26 Ausstellungshallen.

Ganz schön beeindruckend für die Schülerinnen und Schüler aus Büren, die fast alle ihren ersten Messebesuch antraten.

Dipl.-Ing. Thomas Hansen (helectronics, Büren) der seit vier Jahren die Technik – AG des Mauritius-Gymnasiums leitet, hat die interessante Tour für die insgesamt 11 Schülerinnen und Schüler organisiert.

„Es ist entscheidend, den Schülerinnen und Schülern zukunftsweisende Berufe, besonders im Bereich der Technik, schon früh näher zu bringen, um dem voraussichtlichen Fachkräftemangel in OWL entgegenzusteuern. Besonders das Schülerprogramm  TectoYou  auf Fachmessen zielt darauf ab“, schildert Hansen.

Geführte Touren zu ausgewählten Messeständen, die Teilnahme an Workshops und Seminaren, die Beratung hinsichtlich eines möglichen Traumberufes sowie – auf Wunsch – der persönliche Kontakt mit Mitarbeitern der ausstellenden Unternehmen macht das Schülerprogramm TectoYou so interessant.

Mit dem TectoYou Guide Boris starteten die „Mauritianer“ ihre Tour über das Messegelände bei der Firma Pepperl+Fuchs, wo den Jugendlichen Roboter mit verschiedenen Prüffunktionen erläutert wurden.

Weiter ging es zur Firma Beckhoff  Automation GmbH mit Unternehmenszentrale in Verl, die auf Automatisierungstechnik spezialisiert ist, bevor den Schülerinnen und Schüler unter dem Thema „Industrial Automation“ KUKA-Roboter präsentiert wurden, die laut Dipl.-Ing. Hansen, auch die Fa. Becker Automatisierungstechnik in Büren einsetze.

Nachfolgend wurde die Firma CELLRO B.V. und die Bielefelder Firma FESTO besucht, sodann ging es  zu den  Flugrobotern der Firma Helbing Drones HD.

Nach dem Mittagessen stand ein Besuch des Standes von „it´s OWL“ (intelligente Systeme OWL), dem Bus-Sponsor der Technik-AG, auf dem Programm. Fasziniert beobachteten die Schüler am Stand der Lemgoer CIIT (Centrum Industrial IT) die Möglichkeit der Kommunikation mit Robotern.

Die restlichen 1,5 Std. auf der Hannover Messe standen den Jugendlichen zur freien Verfügung. In Gruppen wurden sie teils an den Aktionsständen aktiv, teils besichtigten sie weitere Leitthemen, wie zum Beispiel „Motion, Drive & Automation“, „Energy“, „Wind“ oder „Research & Technology“.

Die Schülerinnen und Schüler waren von der Hannover Messe begeistert, nicht zuletzt, da sie durch die Technik-AG schon ein paar Kenntnisse, zum Beispiel im Bereich des Programmierens, haben. „Dadurch wird natürlich das Interesse geweckt, hinter die Kulissen zu schauen“, ist Hansen sich sicher.

Im Jahr 2011 hat die AG zum Beispiel den RWE-Klimaschutzpreis für ein selbst gebautes Modellhaus, das „IBLE home“, welches selbst Strom erzeugt,  gewonnen.

„Vielleicht können wir ja auch erreichen, dass im nächsten Jahr ein ganzer Bus aus Büren zur Hannover Messe fährt, natürlich nicht nur mit Schülerinnen und Schülern des Mauritius-Gymnasiums, ideal wäre es auch die anderen Schulen aus dem Stadtgebiet mit ins Boot zu nehmen, führt Hansen weiter aus und freut sich schon jetzt auf den nächsten Besuch.