Masterstudiengang Electrical Systems Engineering erstmals zugelassen

Paderborn. Der Bachelor- und der Masterstudiengang Elektrotechnik in Vollzeit und Teilzeit des Instituts für Elektrotechnik und Informationstechnik der Universität Paderborn ist reakkreditiert worden. Gleichzeitig wurde der Masterstudiengang Electrical Systems Engineering (MS ESE) erstmalig zugelassen.Wie die Kommission für Studiengänge der Zertifizierungsagentur ASIIN mitteilte, gelten die Akkreditierungen für vier Jahre.
Der erstmalig akkreditierte Masterstudiengang Electrical Systems Engineering wird vollständig in englischer Sprache angeboten. Er richtet sich an ausländische und deutsche Studierende, die bereits einen qualifizierten Bachelorabschluss in Elektrotechnik oder einem verwandten Fach erworben haben.

Das Institut für Elektrotechnik und Informationstechnik bietet zwei Vertiefungen an: Signal & Information Processing sowie Electronics & Devices. Der Studiengang läuft über vier Semester. Er beinhaltet eine Kursphase von drei Semestern sowie eine sechsmonatige Vorbereitungsphase der Masterarbeit. Der Studienbetrieb startete bereits zum Wintersemester 2011/12 und ist nach Angabe des Instituts sehr gut nachgefragt. Federführend für diesen Studiengang ist Prof. Dr.-Ing. Bärbel Mertsching aus dem GET Lab der Universität Paderborn. Verantwortlich für die Akkreditierung des Bachelor- und des Masterstudiengangs Elektrotechnik ist Prof. Dr. techn. Felix Gausch, Leiter des Fachgebiets Steuerungs- und Regelungstechnik.

Erstmalig bietet das Institut die bewährten Bachelor- und Masterprogramme nun auch als Teilzeitstudiengänge an, um jenen Studierenden eine Erleichterung zu schaffen, die sich zum Beispiel intensiv um Familienmitglieder kümmern müssen und große Schwierigkeiten haben, ein reguläres Vollzeitstudium erfolgreich zu absolvieren.

Foto: Universität Paderborn