Männerdomäne bröckelt krz begrüßt neue Auszubildende

N___A600Vertrieb__GFVertrieb__Pressemitteilungen__20130801__IMG_0260_klLemgo. Sie arbeiten seit dem 1. August 2013 Hand in Hand: Grit Bender und Timo Dreier haben beim Kommunalen Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) ihre Ausbildung zum „Fachinformatiker Systemintegration“ mit dem Abschluss Bachelor of Arts begonnen. Damit sind zum ersten Mal beim Lemgoer IT-Dienstleister die Ausbildungsplätze im Dualen Studium paritätisch besetzt.

„Immer mehr Frauen finden den Weg in die IT“, so Geschäftsführer Reinhold Harnisch bei der Begrüßung und freut sich, „dass auch in der Ausbildung die vermeintliche Männerdomäne immer mehr Ausgleich findet.“ Damit bestätigt sich der anhaltende Trend, wonach im letzten Jahr der Anteil weiblicher Auszubildender in dieser Branche unverändert zum Vorjahr nur bei etwas mehr als 8 Prozent lag, beim krz nicht.

Grit Bender und Timo Dreier zeigen sich gespannt auf die drei Jahre Ausbildung, in denen sie im Wechsel zwischen dem Lemgoer Rechenzentrum, dem ATIW Berufskolleg und Siemens Professional Education (SPE) in Paderborn vielfältige Kenntnisse in der Informationstechnologie und deren Einsatz im kommunalen Umfeld erwerben. Dabei werden sie gleich von Anfang an während ihrer Praxisphasen in das spannende Tagesgeschäft des krz einbezogen.

Dagegen starten die beiden Auszubildenden den ersten Tag ihrer Berufsausbildung unaufgeregt: „Wir kennen ja schon alle: Mit unserem Ausbilder waren wir gerade erst gemeinsam Klettern. Und mit den anderen Auszubildenden haben wir uns seit Unterzeichnung des Ausbildungsvertrages immer wieder z. B. zum Kegeln getroffen.“

Reinhold Harnisch zum bewährten Ausbildungskonzept des krz: „Wir möchten den jungen Menschen einen guten Start in das Berufsleben bieten. Sie kommen aus dem Schulalltag in die Arbeitswelt. Eine Umstellung, die gemeistert werden will. Damit das gelingt, setzt der ostwestfälische Serviceprovider auf fachliche Qualität und ein persönliches, vertrauensvolles Umfeld.“

„Wir übernehmen“, formuliert knapp und zutreffend Ausbilder Jens Wenderoth auf die Frage nach den beruflichen Perspektiven im Anschluss an die Ausbildung. „Seit über drei Jahren haben die Auszubildenden mit hervorragenden Noten abgeschlossen und wurden übernommen. Heute sind alle wertvolle Mitarbeiter des krz-Teams. Diese Tradition möchten wir auch in Zukunft fortsetzen. Aus gutem Grund: Besonders im kommunalen Bereich wird die IT in den nächsten Jahren enorm an Bedeutung gewinnen. Dafür werden IT-Spezialisten mit besonderen Branchenkenntnissen, wie wir sie hier ausbilden, dringend gebraucht. Es eröffnen sich hervorragende Berufsaussichten!“

Seit über 11 Jahre bildet das krz „Fachinformatiker Systemintegration“ aus und seit 2011 auch mit Studium zum Bachelor of Arts. Beide Berufsausbildungen werden durch die Zusatzqualifikation zum Fachberater für integrierte Systeme optimal ergänzt. Derzeit befinden sich insgesamt sechs junge Menschen beim Lemgoer IT-Dienstleister für kommunale Datenverarbeitung in der Ausbildung.

Aktuell läuft das Auswahlverfahren für die Ausbildungsplätze 2014.

Bildunterzeile: Verschaffen sich gemeinsam mit Maskottchen Roberta und Ausbilder Jens Wenderoth (Mitte) einen ersten Überblick über ihren Ausbildungsbetrieb: Grit Bender (links) und Timo Dreier (rechts) an ihrem ersten Tag beim ostwestfälischen IT-Dienstleister. (Bild: krz)