Luchs „Volker“ i​m Tierpark verstorbe​n

Bielefeld (bi). Am vergangenen Freitag musste im Heimat-Tierpark Olderdissen der beliebte Luchs „Volker“ eingeschläfert werden. „Volker“ erblickte 1992 das Licht der Welt im Heimat-Tierpark. Er lebte die meiste Zeit mit seiner Mutter und mehreren Brüdern im Gehege, die jedoch mittlerweile alle aus Altersgründen verstorben sind.  Die letzten zwei Jahre verbrachte er zusammen mit der neunjährigen Luchsin „Lea“ in der Hoffnung, noch einmal für Nachwuchs zu sorgen. Als eines der beliebtesten Tiere im Tierpark wurde
„Volker“ aufgrund der guten Versorgung 20 Jahre alt, während Luchse in freier Wildbahn höchstens 15 Jahre erreichen. Die betagte Wildkatze war seit August 2012 wegen eines Ohrtumors in Behandlung einer Tierärztin.

„Wir sind auf der Suche nach einem neuen Luchskater“, so Tierparkleiter Herbert Linnemann. Im kommenden Jahr könnte es dann vielleicht den ersehnten Nachwuchs zu bestaunen geben.