Lichtkunst im Botanischen Garten

Gütersloh. Die Isselhorster Aktionskünstlerin Nirgül Kantar-Dreesbeimdieke hat sich in den vergangenen Monaten jeden Winkel der Anlage zu eigen gemacht. Tief inspiriert durch die naturgegebene Schönheit des Gartens, lädt sie am Freitag, 21. und Samstag, 22.September, die Besucher ein, zum 100-jährigen Bestehen den „Botanischen“ durch ihre Augen zu sehen – sozusagen in die Welt der Künstlerin einzutauchen. Dabei sind nicht Verkleidung oder Verfremdung ihr Ziel, sondern die Betonung der von ihr ausgesuchten Orte in ihrer nächtlichen Schönheit. Inmitten einer Inszenierung aus Licht, Musik und Tanz gilt es immer wieder Nirgüls einzigartigen Skulpturen zu entdecken, die extra für diese Inszenierung entstehen und deren kristalline Oberfläche durch ausgefeilte Lichtregie zum Leben erweckt wird. „Zeit des Wandels“ ist der Arbeitstitel, den die temperamentvolle Nirgül diesem Projekt gegeben hat, das den Botanischen Garten im Jubiläumsjahr seines Bestehens für zwei Abende auf eine bisher nie gekannte Weise – eben verwandelt – zeigt.

 Geführte Nachtwanderungen am Freitag, 21. und Samstag, 22. September, leiten die Besucher an ausgewählte Stellen, die ihnen im Tageslicht vertraut sein mögen. Jetzt aber – in Licht getaucht und mit unterschiedlichsten Formen und Phantasiewesen auf geheimnisvolle Weise korrespondierend – in der Dunkelheit atemberaubende Wirkungen entfalten. Eine Premiere ist es allemal.

 Zum ersten Mal präsentiert sich der Botanische Garten auf diese Weise, und weil die Gesamtwirkung der Inszenierung auf Stille, Staunen und Konzentration baut, sind geführte Rundgänge unabdingbar. Karten hierfür sind im Vorverkauf (8 €) bei der Gütersloh Marketing an der Berliner Straße 63, Telefon 211360, zu erwerben.