Libori Kinderbummel hat Tradition

Vor der Kirmesorgel auf dem Liboriberg sammelten sich 200 Kinder aus verschiedenen Paderborner Sozialeinrichtungen, um gemeinsam mit den Schaustellern über die Kirmesmeile zu bummeln. Foto: Stadt Paderborn

Vor der Kirmesorgel auf dem Liboriberg sammelten sich 200 Kinder aus verschiedenen Paderborner Sozialeinrichtungen, um gemeinsam mit den Schaustellern über die Kirmesmeile zu bummeln. Foto: Stadt Paderborn

Paderborn (IP). Treffpunkt beim traditionellen Libori-Kinderbummel war wieder die Kirmesorgel auf dem Liboriberg. Dort begrüßte Dieter Honervogt, stellvertretender Bürgermeister, knapp 200 Kinder aus verschiedenen Paderborner Sozialeinrichtungen. Gesponsert wurde der Kinderbummel von den Schaustellern. In kleine Gruppen eingeteilt, ging es mit guter Laune bei Zuckerwatte, Bratwurst und glasierten Äpfeln über die Kirmesmeile. Dabei war freie Fahrt das Motto: Vom Pferdekarussell bis zum Riesenrad wurde so einiges ausprobiert. Das bunte Treiben endete nach drei Stunden am Kettenkarussell und hinterließ durchweg strahlende Gesichter.

Marktmeister Rudi Totzeck, der 1. Vorsitzende des Schaustellerverbandes Paderborn, Otto Bröckling, und der 2. Vorsitzende, Bethel Thelen, kümmerten sich um die Organisation und Betreuung des Kirmesbummels. An diesem nahmen Familien und Kinder vom Frauenhaus der Stadt, St. Johannesstift, der Stiftung Bethel, der Beratungsstelle für Hörgeschädigte, den erzbischöflichen Kinderheimen, dem Kinderhaus Neumüller, der Aktion Broadwood und der Arbeiterwohlfahrt teil.