„lebenslinie“ – Neue Messe

Bielefeld/Bad Salzuflen. Das Thema „Sterben & Tod“ wird in unserer Gesellschaft immer noch aus vielen Lebensbereichen ausgeblendet. Mit der neuen Messe „lebenslinie“ im Messezentrum Bad Salzuflen soll das geändert werden.
Dass Johnny Depp in einem Rumfass beerdigt werden will, verwundert vielleicht nicht. Aber dass es Online-Friedhöfe gibt, auf denen man noch zu Lebzeiten sein Grab kaufen und seine Beerdigung planen kann, schon eher. So vielfältig wie das Leben, so bunt ist heute auch das Thema Tod. Zeit also, dass man dazu eine Messe macht!
 
„Wir wollen ein Forum schaffen, auf dem sich namhafte Hersteller, Lieferanten und Dienstleister begegnen,“ erklärt Miriam Schlennstedt, Projektleiterin der Messe Ostwestfalen, die zusammen mit more!! communications Ausrichter der neuen Messe ist. Hier sollen Kontakte geknüpft werden, die der ganzen Branche neue Impulse geben. „Aber insbesondere möchten wir auf die Menschen in Ostwestfalen und darüber hinaus zugehen und sie einladen, sich mit den vielen Facetten, Möglichkeiten und Ideen des Themas auseinanderzusetzen!“, ergänzt Thorsten Grabbe, Geschäftsführer der Werbeagentur aus Bielefeld. 
 
An drei Messetagen von Freitag, dem 2. November bis Sonntag, 4. November 2012 werden Fachbesucher und Interessierte sich hier mit Ausstellern austauschen können – mit Vorträgen, Treffen und Gesprächsrunden wird ein spannendes Rahmenprogramm geboten. „Wir erwarten neben den Fachleuten der Branche und interessierten Besuchern vor allem auch Menschen, die in ihrem Beruf oder in der Familie mit der „lebenslinie“ – dem Anfang und dem Ende – zu tun haben,“ so Thorsten Grabbe. Von selbstbestimmtem Abschied, Vorsorge, Begleitung und Rat & Hilfe reicht die Palette an möglichen Themen der neuen Messe. „Es wird eine Mischung aus Informationsmesse und Forum,“ verspricht Miriam Schlennstedt. „Und vor allem wird es für jeden, der die Messe besucht, ein besonderes Erlebnis werden – und wir sind sicher, ein positives!“ Denn der Name ist Konzept: So soll der Tod wieder näher ins Leben rücken, indem man darüber spricht, sich austauscht, sich informiert und vielleicht auch damit anfreundet. 
 
Verbände, Kirchen und öffentliche Institutionen begrüßen die Initiative – die Lippische Landeskirche zum Beispiel hat ihre Messeteilnahme bereits zugesagt und wird nicht nur am Sonntagmorgen einen ökumenischen Gottesdienst abhalten, sondern auch mit einem großen Gospelchor für Unterhaltung sorgen. Interessierte Aussteller, Organisationen und Gruppen können sich gern an die Messe Ostwestfalen, Telefon 05222-9250-0, info@lebenslinie-owl.de wenden.
 
lebenslinie OWL, 2.-4.11.2012, Messezentrum Bad Salzuflen, www.lebenslinie-owl.de.
 
Fotos: more!! communications Werbeagentur GmbH