Land des Hermann präsentiert sich auf ITB

Land-des-Hermann-praesentieKreis Lippe. Die aktuellen Umfragen belegen es: Das Land des Hermann ist nach wie vor beliebtes Reise- und Ausflugsziel für Touristen aus nah und fern. Besonders Tagesgäste zieht es häufig in unsere Region. Neben den zahlreichen Sehenswürdigkeiten sind es auch die innovativen Ideen und Projekte rund um die Themen Elektromobilität, Natur und Gesundheit, die den Kreis Lippe attraktiv für Einheimische und Gäste zugleich machen. Auf der Internationalen Tourismus Börse (ITB) in Berlin sprachen am Stand von Tourismus NRW jetzt Landrat Friedel Heuwinkel, Dr. Heike Döll-König, Geschäftsführerin von Tourismus NRW, Herbert Weber, Geschäftsführer der OWL GmbH, Kreiswirtschaftsförderer Günter Weigel sowie Karen Zereike, Projektkoordinatorin beim Kreis, über Sinn, Nutzen und die wichtige Bedeutung von sogenannten EFRE-Projekten für Nordrhein-Westfalen, Ostwestfalen-Lippe sowie den Kreis Lippe.

EFRE ist die Abkürzung für „Europäischer Fonds für regionale Entwicklung“ und fördert mit Mitteln der Europäischen Union und des jeweiligen Bundeslandes Programme in den Bereichen regionale Entwicklung, wirtschaftlicher Wandel und verbesserte Wettbewerbsfähigkeit. Finanzierungsschwerpunkte sind unter anderem Forschung, Innovation und Umweltschutz sowie Infrastrukturinvestitionen zum Abbau der regionalen Ungleichgewichte in der  EU. „Die beiden EFRE-Tourismus-Wettbewerbe des Landes NRW haben überaus erfolgreiche Produkte hervorgebracht, mit denen wir den hiesigen Tourismus einen guten Schritt weiter entwickelt haben“, so fasste Dr. Heike Döll-König die vergangene Förderperiode zusammen. Im Zeitraum von 2011 bis 2014 haben der Kreis Lippe und seine Partner den Zuschlag für drei EFRE-Projekte erhalten. Auf der ITB stand das Projekt „Elektrisch.bewegt“ besonders im Fokus der Diskussionsrunde. Hierbei handelt es sich um eine Kooperation des Kreises und der Hochschule Ostwestfalen Lippe mit den Heilbädern Bad Salzuflen, Horn-Bad Meinberg, Lügde/Bad Pyrmont, Bad Driburg, Bad Lippspringe, Vlotho/Bad Seebruch und Bad Oeynhau-sen. Ziel ist es, mit elektrischer Unterstützung mobiler im Kurort zu werden und zu bleiben. Dafür haben die Projektbeteiligten in den vergangenen Jahren Ansprüche und Bedürfnissen in Bezug auf E-Mobile ermittelt, eine Potentialanalyse in den beteiligten Kurorten mit möglichen E-Mobilitätslösungen durchgeführt und konkrete Ideen umgesetzt. E-Bike-Touren, der Einsatz von E-Scootern, besonders für mobilitätseingeschränkte Personen mit Gleichgewichtsstörungen, oder eine Stadterkundung mit dem E-Roller sind nur drei Beispiele einer Fülle an Angeboten. „Die Verbindung von Gesundheitstourismus und Elektromobilität im Land des Hermann ist der Weg der Zukunft und passt sich der Gesamtstrategie des Kreises Lippe zum Thema ‚Elektromobilität und erneuerbare Energie im ländlichen Raum‘ perfekt an“, betonte Günter Weigel. Ein weiteres EFRE-Projekt zur Elektromobilität in OWL ist „Schau an – wir sind mobil“ im Kreis Minden-Lübbecke, das eng mit „Elektrisch bewegt“ kooperiert. Darüber hinaus sind in Lippe die Projekte „Erlebnis zu_hören“ und „DünenLeben.laufen_lehren_lernen“ angesiedelt. Ersteres basiert auf der Verbindung von Musik und Gesundheit und entwickelt für diesen Bereich gesundheitstouristische Angebote für die Region. Mit dem EFRE-Projekt „DünenLeben“ wird das Augustdorfer Dünen-feld und dessen Aufbereitung für touristische, natur- und kulturbildungsadäquate Bedarfe in den Fokus gesetzt. „Allein mit diesen drei lippischen Projekten haben wir eine breite Themenpalette geschaffen, die die Stärken unserer Region auf hervorragende Weise hervorhebt“, unterstrich Landrat Heuwinkel. Diesen Worten schloss sich auch Herbert Weber an, der den Blick zudem auf  die Bedeutung des Tourismus für OWL legte: „Unsere strategische Ausrichtung auf den Bereich des Gesundheitstourismus und die sogenannten ‚Best ager‘ hat die Zielgruppe nachweislich erreicht und unterstreicht so den Erfolg unserer EFRE-Projekte“.

Weitere Informationen zu den EFRE-Projekten des Kreises Lippe gibt es im Internet unter www.kreis-lippe.de oder bei Karen Zereike unter Tel.: 05231-625890.

 

BUZ: Waren gemeinsam auf der ITB: Bundestagsabgeordneter Christian Haase, Landrat Friedel Heuwinkel, Karen Zereike, Dr. Heike Döll-König, Bundestagsabgeordneter Cajus Caesar, Günter Weigel, Herbert Weber und Reinold Stücke, Vorsitzender des Regionalrates (von links).
Foto: Landrat Kreis Lippe