Kunstaustellung der Brackweder Schulen

Bielefeld. Ab Donnerstag, 14. Februar, präsentieren drei Brackweder
Schulen – Gymnasium, Realschule und die Förderschule am Möllerstift – in
einer ersten gemeinsamen Kunst-Ausstellung im Rathaus-Pavillion ihre bisher
ungesehenen Arbeiten.
Die Ausstellung, die unter dem Motto „Aufeinander zu“ steht, beginnt um 11
Uhr mit einer Vernissage. Musikalisch begleitet wird diese Eröffnung von dem
Gymnasiasten Dorian Döding an der Gitarre. Bis zum 14. März können die
Kunstwerke besichtigt werden.
Unabhängig von Bildung, Hautfarbe, Geschlecht und Behinderung birgt jeder
Mensch einen Schatz in sich – nämlich das Potenzial kreativ zu sein und sich
mit Farben und Materialien auszudrücken. Dies zeigt die Ausstellung mit
einer Vielzahl von Arbeiten junger Künstler in der Altersspanne von sechs
bis 19 Jahren. Unter anderem werden Zeichnungen, Malereien, Ton-Reliefs und
eine große Bronze-Plastik präsentiert.
Die Kuratoren Rita Kupfer, Mariethres Vens-Bahrke und Klaus-Peter Finke
verzichten bewusst auf eine Zuordnung der einzelnen Werke zu den
verschiedenen Schulformen, um Grenzen aufzuheben und den Betrachter
unbeeinflusst sein Urteil bilden zu lassen.