Kreismuseum Wewelsburg zeigt 95 ausgewählte Exponate aus 95 Jahren

Kreis Paderborn. Das Kreismuseum sammelt seit 95 Jahren Erinnerungen in Form von Bildern und Alltagsgegenständen und öffnet zum Jubiläum sein Archiv. Präsentiert werden in einer Sonderausstellung 95 ausgewählte und bislang nicht gezeigte Exponate.

Zu sehen ist auch dieses Präparat eines Wisentkopfes, ein Geschenk des Forstamtes Neuenheerse für die naturkundliche Abteilung des Kreismuseums Wewelsburg. Der Wisentkopf wurde in Zusammenhang mit der Geschichte der heimischen Wälder gezeigt. Von 2006 bis 2009 borgte ihn sich der Flughafen als Werbeträger für den Kreis Paderborn aus. Alle heute noch lebenden Exemplare stammen von zwölf in Zoos und Tiergehegen lebenden Wisenten ab. Seit 1958 leben auch wieder Wisente im Gehege Hardehausen bei Warbung. Der Lokalsender Radio Hochstift verschaffte den seltenen Tieren jüngst Gehör, als mit Hilfe der Hörerinnen und Hörer ein Name für das kleine Wisent-Baby gesucht und gefunden wurde: Egzon (der Glückliche). (Foto: Lina Loos © Kreismuseum Wewelsburg)

Zu sehen ist auch dieses Präparat eines Wisentkopfes, ein Geschenk des Forstamtes Neuenheerse für die naturkundliche Abteilung des Kreismuseums Wewelsburg. Der Wisentkopf wurde in Zusammenhang mit der Geschichte der heimischen Wälder gezeigt. Von 2006 bis 2009 borgte ihn sich der Flughafen als Werbeträger für den Kreis Paderborn aus. Alle heute noch lebenden Exemplare stammen von zwölf in Zoos und Tiergehegen lebenden Wisenten ab. Seit 1958 leben auch wieder Wisente im Gehege Hardehausen bei Warbung. Der Lokalsender Radio Hochstift verschaffte den seltenen Tieren jüngst Gehör, als mit Hilfe der Hörerinnen und Hörer ein Name für das kleine Wisent-Baby gesucht und gefunden wurde: Egzon (der Glückliche). (Foto: Lina Loos © Kreismuseum Wewelsburg)

Sie alle erzählen ihre eigene Geschichte und dürften bei den Älteren auch die eine oder andere Kindheitserinnerung wecken. So wie die Registrierkasse der Eheleute Johannes und Agnes Kemper, die im April 1958 bestellt und bis zur Schließung des Lebensmittelgeschäfts in Wewelsburg auf der Ladentheke stand. Seit den späten 1950er Jahren besaß der Laden einen der seltenen Telefonanschlüsse, der reichlich von den Nachbarn genutzt wurde. Am Samstag, den 1. August um 15 Uhr sind die Museumspädagoginnen und Museumspädagogen vor Ort und erzählen gern die vielen kleinen und großen Geschichten der gezeigten Ausstellungsstücke. 

Der Eintritt ist frei.

Die Jubiläumsausstellung „KMW 95 – Objekte des Kreismuseums Wewelsburg -1925 – 2020“ kann noch bis Ende August besichtig werden. 

Der Eintritt ist frei. Eine Führung durch die Sonderausstellung (aktuell für maximal 9 Personen) kann unter der 02955 7622-0gebucht werden. 

Urlaub-aber-sicher-Teuto-250