Kreisfamilientag in Büren

FamilientgaBueren_1Kreis Paderborn (krpb). Über 140 Aussteller, darunter Vereine, Verwaltungen, Verbände, Organisationen und Institutionen verwandeln am Sonntag, den 18. Mai von 11 bis 18 Uhr das Gelände von Freibad, Sportplatz und Stadthalle in Büren in eine riesige Aktionsmeile. Der Kreis Paderborn und die Stadt Büren laden zum Kreisfamilientag ein. Geboten wird ein attraktives Informations- und Unterhaltungsprogramm. Büren wird am 18. Mai zum Treffpunkt für Familien mit und ohne Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, Senioren, Menschen mit Migrationshintergrund und Menschen mit Behinderungen. Sie alle bekommen die Gelegenheit, umfassende Beratungsangebote zu nutzen und sich über Hilfsangebote zu informieren, die ihnen den Alltag bereichern und erleichtern.

Der Landrat und der Bürgermeister der diesjährigen Partnerstadt, Burkhard Schwuchow, möchten den Tag nutzen, um zu zeigen, was den Bürgerinnen und Bürgern der Region wichtig ist. „Und das nicht nur in der Politik, sondern auch vor Ort in den Städten und Gemeinden, in den Vereinen, im Ehrenamt vor Ort“, betont Landrat Manfred Müller. Gemeinsam mit den Organisatoren und Verantwortlichen stellt er in diesem Jahr insbesondere die jungen Menschen in den Mittelpunkt. „Sie sind es, die unser Morgen gestalten. Sie setzen neue Akzente und definieren neue Richtungen. Unsere Aufgabe ist es, sie darin zu unterstützen und Türen für sie zu öffnen“, so Müller.

Der Kreisfamilientag will viele Türen öffnen. Gelegenheit bieten, Jugendliche einmal mehr für die Region zu begeistern und vielleicht zu halten. „Wir werden zeigen, dass es auch für Jugendliche lebenswert und attraktiv bei uns ist“, betont Müller.

Gespannt und mit Freude sieht auch die Vorsitzende des Kreisjugendhilfeausschusses, Maria Beckmann-Junge, dem Kreisfamilientag entgegen. Seit 2007 trage man immer wieder in die Öffentlichkeit, was „wir alles haben und bieten“, so die Vorsitzende. Büren sei als Schulstandort, aber auch durch die Entwicklung der Jugendarbeit von großer Bedeutung. Das schätzen laut Beckmann-Junge auch die Jugendlichen selbst. „Am 18. Mai haben sie die Chance zu sehen, wer sich direkt und gerne für ihre Belange vor Ort einsetzt“, so Beckmann-Junge.

Die breite Unterstützung, die dem Kreisjugendamt bei der Organisation und Gestaltung des Tages zuteil wird, schätzen und bewundern besonders der Leiter des Amtes, Hermann Hutsch, und die Hauptorganisatorin Edith Rehmann-Decker. Nicht nur im Logo des Tages spielten die Hände eine große Rolle. „Auch die Zusammenarbeit mit allen Beteiligten läuft hervorragend und Hand in Hand“, so Rehmann-Decker.

Alle kommunalen Kindergärten der Stadt Büren sind am Tag dabei, auch die Familienzentren und Grundschulen bringen ihre Ideen ein. Berufsschulen Rettungsdienste, Wohlfahrtsverbände oder das deutsche Jugendherbergswerk informieren auf dem Veranstaltungsgelände, der Kanu- und Skiclub Büren e.V. nutzt das Freibad für seine Angebote und einen Sprung vom 5. Meter-Turm.

Freuen dürfen sich die Besucher auf die Band ENTER METROPOLIS, Hip-Hop- und Showtanzeinlagen, Darbietungen der Musikvereine oder der Kreismusikschule Paderborn.

Ein ganz besonderes Jugendprojekt zeigt die Kreativität und die Ideen junger Menschen in einer besonderen Art und Weise. Seit Februar dieses Jahres ziehen Jugendliche der Häuser der offenen Tür mit der Kamera durch die Stadt. Mit Leidenschaft halten sie fest, was sie bewegt, zeigen Orte, wo sie sich aufgehoben fühlen. Filmausschnitte der eingereichten Videos werden am Tag im Theatersaal der Stadthalle  präsentiert.

Auch die Kika Live Moderatorin Jess Lange sowie „Frank und seine Freunde“ haben ihr Kommen zugesagt.

Im Rahmen des Beteiligungsprojektes „Action Fokus Jugend“ werden Landrat Manfred Müller, Dr. Carsten Linnemann und Burkhard Blienert, Mitglied des Bundestages, sowie die Vorsitzende des Kreisjugendhilfeausschusses Maria Beckmann-Junge auf der Theaterbühne mit Jugendlichen ins Gespräch kommen.

Darüber hinaus gibt es Spiel-, Spaß und Sportaktionen für jedes Alter. So können Fußballfans ihr Talent am Menschenkicker unter Beweis stellen, ganz Mutige dürfen einen Ritt auf dem „Bullen“ wagen und sportliche Kletterer können an der Riesenkletterwand Höhenluft schnuppern.

Essen und Getränke werden zu familienfreundlichen Preisen angeboten. Ausreichend Parkplätze sind ausgeschildert.

Die Stadt Büren hat einen kostenlosen Bustransfer eingerichtet. „Wir sorgen dafür, dass niemand sagen muss: „Wir können das Gelände nicht erreichen““, so Bürgermeister Burkhard Schwuchow. Fünf Buslinien pendeln mehrmals täglich zwischen den  Ortschaften Bürens und der Kernstadt. Interessierte Besucher aus Richtung Paderborn, Geseke oder Salzkotten können den Service ebenfalls nutzen: einfach das Auto im Industriegebiet Büren-West abstellen und an der Bushaltestelle „Heidfeld“ in den nächsten Bus zum Festgelände einsteigen. Dieser Service ermöglicht insbesondere Familien eine stressfreie Anfahrt.
An Familien mit geringem Einkommen werden von den Wohlfahrtsverbänden wie der Diakonie oder der Caritas spezielle Tickets vergeben, um auch ihnen eine Teilnahme am Kreisfamilientag zu ermöglichen. Anmeldungen sind bei den Wohlfahrtsverbänden oder beim Kreis Paderborn unter 05251 308 637 möglich.

Weitere Informationen erhalten Interessierte im Internet unter: www.kreis-paderborn.de

BU: Freuen sich auf den Kreisfamilientag in Büren – (v.l.) Bürgermeister Burkhard Schwuchow, die Vorsitzende des Kreisjugendhilfeausschusses, Maria Beckmann-Junge, Landrat Manfred Müller, Kreisjugendamtsleiter Hermann Hutsch und Organisatorin Edith Rehmann-Decker