Kreis Lippe stellt neue Notarzteinsatzfahrzeuge für Detmold und Bad Salzuflen in Dienst

Indienststellung von drei neuen NotarzteinsatzfahrzeugenLippe. Moderne Technik für neue Herausforderungen: Um weiterhin die optimale Versorgung der Patienten zu gewährleisten, hat der Kreis Lippe jetzt drei neue Notarzteinsatzfahrzeuge vom Typ Audi Avant Allroad in Dienst gestellt. Die neuen modernen Fahrzeuge ersetzen die alten Modelle in den Notarztwachen in Detmold und Bad Salzuflen. „Das gesundheitliche Wohl und der Schutz unserer lippischen  Bürgerinnen und Bürger hat für uns jederzeit oberste Priorität, deshalb ist es unabdingbar, dass die Einsatzkräfte adäquat mit modernster Ausrüstung versorgt sind“, sagte Landrat Friedel Heuwinkel im Rahmen einer kleinen Feierstunde in der Notarztwache am Detmolder Klinikum.

Hier bringen sich die lippischen Hilfsorganisationen Johanniter-Unfall-Hilfe, Malteser Hilfsdienst und das Deutsche Rote Kreuz gleichberechtigt in die Notfallrettung ein. Der Rettungsdienst in Lippe steht mit stetig steigenden Einsatzzahlen vor großen Herausforderungen. In den vergangenen sechs Jahren haben die jetzt ausgemusterten Fahrzeuge zusammen über 10.000 Einsätzen und rund 700.000 Kilometer zurückgelegt. Alle drei neuen Wagen sind bereits auf Digitalfunk umgerüstet. Dies bedeutet bessere, schnellere und effizientere Übertragung von Daten in etwa einem Viertel der bisherigen Zeit. Zudem sind sie mit  bewährten medizinischen Geräten versehen. Darüber hinaus werden alle Fahrzeuge noch in diesem Jahr mit neuen EKG Geräten bestückt. Die für die Rettungswache Detmold vorgesehenen Fahrzeuge sind darüber hinaus mit einer sogenannten Ampelsteuerung  ausgestattet, die der Sicherheit aller Beteiligten dient, indem die Ampel am Lemgoer Tor automatisch per Funk so gesteuert wird, dass diese dem Rettungsverkehr Vorfahrt einräumt. „Wir freuen uns, mit Indienststellung dieser Fahrzeuge auch unseren hervorragend qualifizierten und motivierten Mitarbeitern ein Zeichen unserer Anerkennung geben zu können“, so Landrat Friedel Heuwinkel.

Foto: Kreis Lippe