Krampfadern und Besenreiser

Dr. Holger Wienecke, Oberarzt der Klinik für Gefäßchirurgie

Gütersloh (kgp). Krampfadern und Besenreiser sind nicht nur ein kosmetisches Problem, sondern können auf eine Störung des venösen Rückflusses hindeuten. In der Reihe Gesund in GT am Klinikumsstandort Rheda stellt Oberarzt Dr. Holger Wienecke am Dienstag, 28. August, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten vor. Der Vortrag beginnt um 19.30 Uhr und ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Sowohl sichtbare Krampfadern, als auch Besenreiser, können auf eine Erkrankung des tieferliegenden Venensystems hinweisen. Wenn frühe Warnzeichen auftreten, wie beispielsweise müde oder schwere Beine, sollten diese ernst genommen werden. Durch eine schmerzfreie Ultraschalluntersuchung erfolgt eine präzise Diagnose, damit im Bedarfsfall ein Behandlungsplan erstellt werden kann. Dr. Wienecke hat langjährige Erfahrung in der Therapie von Venenerkrankungen und wird Maßnahmen zur Vorbeugung und aktuelle Therapiemöglichkeiten vorstellen. Im Anschluss bleibt ausreichend Zeit für Fragen und Diskussionen.

Foto: Klinikum Gütersloh