Kompetenzkreis bringt Stiftungen zusammen

Der Kompetenzkreis Stiftungen OWL zielt darauf, Stiftungsangehörige enger miteinander in Kontakt zu bringen. Zum Kompetenzkreis gehören (von links) Birgit Nupens (Dezernat Stiftungsaufsicht), Wolfgang Müller (Hauptdezernent Stiftungsaufsicht), Dr. A. Heinrike Heil (Geschäftsführerin Stiftung Standortsicherung Kreis Lippe), Carina Leichinger (Oberfinanzdirektion Münster) und Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl. Foto: Bezirksregierung Detmold

Der Kompetenzkreis Stiftungen OWL zielt darauf, Stiftungsangehörige enger miteinander in Kontakt zu bringen. Zum Kompetenzkreis gehören (von links) Birgit Nupens (Dezernat Stiftungsaufsicht), Wolfgang Müller (Hauptdezernent Stiftungsaufsicht), Dr. A. Heinrike Heil (Geschäftsführerin Stiftung Standortsicherung Kreis Lippe), Carina Leichinger (Oberfinanzdirektion Münster) und Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl. Foto: Bezirksregierung Detmold

Detmold. Welche Auswirkungen hat das neue Gesetz zur Stärkung des Ehrenamtes auf die mehr als 470 Stiftungen in Ostwestfalen-Lippe? Der „Kompetenzkreis Stiftungen OWL“ hat dieses Thema am Donnerstag, 13. Juni, mit etwa 140 heimischen Stiftungsvertretern in Detmold diskutiert. Fazit: Die Arbeit in Stiftungen wird einfacher.

Das neue Gesetz hat für die Tätigkeit im Stiftungswesen nur positive Auswirkungen. Das betonte Carina Leichinger von der Oberfinanzdirektion Münster, die den Teilnehmern das Regelwerk erklärte. „Das Gesetz zur Stärkung des Ehrenamtes baut Bürokratie ab, schafft Rechtssicherheit und flexibilisiert die Finanzplanung gemeinnütziger Organisationen“, sagte sie. Die Änderungen umfassten insbesondere die Abgabenordnung, das Einkommenssteuergesetz und das Bürgerliche Gesetz. Es ist im März dieses Jahres in Kraft getreten.

Veranstalter des Vortrags- und Diskussionsabends im Dienstgebäude der Bezirksregierung war der „Kompetenzkreis Stiftungen OWL“. Ziel war, Stiftungsangehörigen Informationen und Hilfestellungen zu geben, beispielsweise zu Jahresabschlussrechnungen. Außerdem sollte das Treffen den Austausch anregen und die Teilnehmer enger miteinander in Kontakt bringen.

Die Bezirksregierung Detmold und die „Stiftung Standortsicherung Kreis Lippe“ hatten den Kompetenzkreis im Jahr 2005 gegründet. Die Ziele: die Kooperation der heimischen Stiftungen zu fördern und Synergieeffekte zu erzeugen. „Die Vernetzung ist eine wichtige Voraussetzung, um personelle und materielle Ressourcen effizient zu nutzen“, sagte Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl. Das gelte auch für die aktuellen Herausforderungen der Finanz- und Eurokrise. Dr. A. Heinrike Heil, Geschäftsführerin der Stiftung Standortsicherung, ergänzte: „Der Kompetenzkreis soll mit seinem Angebot dazu beitragen, die Herausforderungen in der Stiftungsarbeit gemeinsam zu meistern.“

Stiftungsregion Ostwestfalen-Lippe

In Nordrhein-Westfalen gibt es nach jüngsten Angaben des NRW-Innenministeriums 3780 selbstständige, rechtsfähige Stiftungen des bürgerlichen Rechts. Auf den Regierungsbezirk Detmold entfallen aktuell 475 Stiftungen, in etwa so viele wie auf den vergleichbaren Regierungsbezirk Münster. Spitzenreiter in NRW ist der größte und bevölkerungsreichste Regierungsbezirk Düsseldorf mit mehr als 1000 Stiftungen.

Innerhalb OWLs liegt die kreisfreie Stadt Bielefeld mit 132 Stiftungen vorne, auf den Plätzen zwei und drei folgen der Kreis Lippe mit 86 und der Kreis Gütersloh mit 77 Stiftungen. Im Kreis Paderborn sind 59, im Kreis Minden-Lübbecke 49, im Kreis Herford 49 und im Kreis Höxter 21 Stiftungen anerkannt.

Neu im vergangenen Jahr hinzugekommen sind neun Stiftungen (2011: 26) mit einem Vermögen von mehr als sechs Millionen Euro (2011: 25 Millionen). Die größte Zahl neuer Stiftungen seit 1991 gab es im Jahr 2006 mit 36. Im Durchschnitt sind seit 1991 in jedem Jahr 19 Stiftungen anerkannt worden.

Die Schwerpunkte der Stiftungszwecke lagen im Jahr 2012 im Bereich Kunst und Kultur, gefolgt von der Altenhilfe sowie Kinder- und Jugendhilfe und den Sozialen Diensten. Daneben werden aber auch vielfältige andere Stiftungszwecke, beispielsweise Erziehung und Bildung, Wissenschaft und Forschung sowie Gesundheit oder kirchliche Zwecke verfolgt.

Weitere Informationen zum Thema Stiftungen und zum Kompetenzkreis Stiftungen OWL gibt es im Internet (www.bezreg-detmold.nrw.de, Menü „Wir über uns“, „Die Behörde“, „Organisation“, „Abteilung 2“, „Dezernat 21“, „Stiftungen“ oder auf den Seiten der Stiftung Standortsicherung Kreis Lippe: www.lippeimpuls.de).