KlimaQuartier „Am Südhang“ tritt dem KlimaPakt bei

Detmold. Möglichst viele Akteure für den Klimaschutz ins Boot holen – das ist das Ziel des KlimaPakts Lippe. Nun bekommt der KlimaPakt weiteren Zuwachs: Neuer Partner ist das KlimaQuartier „Am Südhang“ in Bad Meinberg. Masterplanmanager Markus Herbst vom Kreis Lippe stattete dem gerade eröffneten Beratungsbüro im ehemaligen Park-Badehaus einen Besuch ab. Dort überreichte er den Sanierungsmanagern des KlimaQuartiers die KlimaPakt-Urkunde. „Die Eigentümer und Bewohner haben mit dem Beratungsbüro eine eigene Anlaufstelle in ihrem Quartier. Es ist immer gut, direkt vor Ort Ansprechpartner zu haben, die sich um Klimaschutzbelange kümmern“, erklärt Herbst begeistert bei der Übergabe. Das Angebot des Büros reicht von der kostenlosen Erstberatung bis hin zu Informationen über Fördermöglichkeiten bei energetischer Gebäudesanierung.

BUZ: Gemeinsam für den Klimaschutz (v.l.): Frank Harmann (xtraplan), Markus Herbst (Masterplanmanager, Kreis Lippe), Niels Döring (xtraplan) und Mario Minati (Planungsbüro Minati)

BUZ: Gemeinsam für den Klimaschutz (v.l.): Frank Harmann (xtraplan), Markus Herbst (Masterplanmanager, Kreis Lippe), Niels Döring (xtraplan) und Mario Minati (Planungsbüro Minati)

Hinter dem Sanierungsmanagement stecken das Planungsbüro Minati und das Architekturbüro xtraplan aus Detmold. Sie arbeiten im Auftrag der Stadt Horn-Bad Meinberg und setzen das energetische Sanierungskonzept für das Quartier „Am Südhang“ um. Zu den Zielen des Konzepts gehört, dass die Energieeffizienz der Gebäude verbessert werden soll und klimafreundliche Lösungen der Energieerzeugung installiert werden. Außerdem soll das gesamte Quartier aufgewertet werden, damit sich die Bewohner gerne dort aufhalten. Mit diesen Aktivitäten werden auch die Klimaschutzziele des Kreises Lippe unterstützt: Im Rahmen des „Masterplan 100 % Klimaschutz“ sollen die Treibhausgasemissionen bis 2050 um 95 Prozent reduziert werden.

Der KlimaPakt sucht laufend weitere Partner, die sich gemeinsam für den Klimaschutz einsetzen wollen und als  Vorbilder zeigen, dass Klimaschutzmaßnahmen umsetzbar sind. Weitere Informationen gibt es unter www.klimapakt-lippe.de.

Foto: bereitgestellt von Malin Stuckmann (Landrat Kreis Lippe)

Webbanner_728x90_neu