Kleinkunst und Musik ab Sonntag in der Münsterstraße 17

Gütersloh (gpr). Die voraussichtlich spektakulärste Neueröffnung eines einzigartigen Geschäfts kündigt das Theaterlabor Bielefeld für Sonntagabend, 12. Mai, um 19 Uhr an. Im ehemaligen Krane-Ladengeschäft an der Münsterstraße 17 wird an sechs Abenden Kleinkunst und Musik von meist Gütersloher Mitwirkenden angeboten. 

„Mikrokosmos“ heißt die von Lukas Pergande und Florian Wessels künstlerisch betreute und mit Texten und Musik mitgestaltete Reihe aus Anlass des 5. Gütersloher Straßentheaterfestivals „Platzwechsel“. Das vorläufige Programm der eher offenen Abende werden die beiden jungen Intendanten am Sonntagabend bei der Eröffnung bekannt geben. Mit dabei ist der aus den Niederlanden stammende und lange Jahre in Gütersloh als Volleyball-Trainer und Designer aktive Johan Sol, dessen skurril-karrikaturistischen Kunstwerke eine andere Sicht auf die Welt und auf Gütersloh anregen.

Die Nutzung des langjährigen Krane-Geschäftes ermöglichten der Gebäude-Eigentümer und der Gütersloher Makler Johannes Kaup, der auch für die Nutzung des Story-Shops des Theaterlabors Bielefeld an der Königstraße die Voraussetzungen schuf. Der Fachbereich Kultur und Sport als Veranstalter und das Theaterlabor Bielefeld als künstlerischer Gestalter weisen darauf hin, dass alle Veranstaltungen bis zum Freitag, 17. Mai, bei freiem Eintritt zu besuchen sind.