Brand in Salzkotten: Warnung per KATWARN

Katwarn1Kreis Paderborn (krpb). „Landkreis Paderborn meldet: Warnung, Großbrand, gültig ab sofort, Fenster und Türen schließen“. Diese Ansage ist nicht etwa Teil eines Krisenszenarios oder einer Übung, sondern heute Morgen genau so passiert. Alle Salzkottener, die sich bereits für das neue Behördenwarnsystem KATWARN des Kreises Paderborn angemeldet hatten, bekamen diese Meldung um 8:08 Uhr auf ihr Handy aufgespielt. Hintergrund war ein Brand in einer Sortieranlage auf dem Gelände des Entsorgungszentrums „Alte Schanze“ an der B 1 in der Nähe von Salzkotten. Die Deponie selbst war jedoch nicht betroffen. Die Wolke zog in Richtung Salzkotten / Scharmede und sorgte dort für eine starke Geruchsbelästigung.

Erst Ende Mai hatte Landrat Manfred Müller den offiziellen Startschuss für das neue Warnsystem für den Kreis Paderborn gegeben. KATWARN ermöglicht es den Behörden, den Bürgerinnen und Bürgern in Gefahrensituationen und Katastrophenfällen Warnungen und Verhaltenshinweise direkt auf ihr Handy zu schicken. So wie jetzt in Salzkotten geschehen. „Nachdem KATWARN heute Morgen ausgelöst worden war, erhielt eine Salzkottener Kindertageseinrichtung einen Anruf von einem Angehörigen, der selbst über KATWARN gewarnt worden war. Die Einrichtung selbst wusste zu dem Zeitpunkt nichts davon und konnte umgehend reagieren, also die Kinder rein holen und Fenster und Türen schließen“, berichtet Ralf Hilker vom Paderborner Kreisordnungsamt.

Der Kreis Paderborn hat bereits zum zweiten Mal die Bürgerinnen und Bürger über KARTWARN informiert. Aufgrund eines technischen Defekts war am 1. Juni in der Kreisleitstelle vorübergehend der Notruf 112 ausgefallen. Jene über 500 Bürgerinnen und Bürger des Kreises Paderborn, die sich zu diesem Zeitpunkt bereits bei KATWARN angemeldet hatten, waren ebenfalls schneller informiert und wussten per Handy, was zu tun ist.

Die KATWARN-Nutzer in Salzkotten erhielten um 10:43 Uhr per Handy Entwarnung. „Also am besten gleich anmelden und in künftigen Situationen schnell informiert sein“, rät dann auch Kreisordnungsdezernent Michael Beninde.

Wer die kostenlosen, behördlichen Warnungen des Kreises Paderborn direkt auf sein Handy bekommen möchte, kann sich sofort anmelden: Die kostenlose KATWARN-App steht für Android-Smartphones (ab Version 2.3.3) sowie für das iPhone (ab iOS 5) in den App-Stores zur Verfügung. Per SMS erfolgt die Anmeldung über die Servicenummer 0163 – 755 88 42 unter der Angabe des Stichworts KATWARN und Eingabe der Postleitzahl des Wohnorts, für den man die Warnungen bekommen möchte. Wahlweise kann man sich auch zusätzlich per E-Mail warnen lassen.

Im Detail:
So funktioniert KATWARN – Einfach anmelden und besser gewarnt sein:
Für Warnungen per SMS:
SMS an die Servicenummer 0163 – 755 88 42:
Beispiel: Für „33102 Paderborn“ lautet der Text der SMS: KATWARN 33102
Für Warnungen per SMS und E-Mail: Wer zusätzlich zur SMS eine Warnung per E-Mail wünscht, gibt noch seine E-Mail-Adresse ein: Beispiel für Hans Mustermann mit der E-Mail-Adresse hans.mustermann@mail.de, wohnhaft in 33102 Paderborn: Einzugeben ist KATWARN 33102 hans.mustermann@mail.de

Abmeldung:
Der einzugebende Text lautet: KATWARN AUS
Außer den üblichen SMS-Gebühren des Mobilfunkanbieters für die einmalige SMS-Anmeldung bei KATWARN – und gegebenenfalls für die Um- beziehungsweise Abmeldung – ist der Warndienst kostenfrei.
Die registrierten Postleitzahlen, Telefonnummern für die SMS und ggf. E-Mail-Adressen werden an getrennten Orten gespeichert und können aufgrund der anonymen Anmeldung keiner Person zugeordnet werden. Die Ortungsfunktion der Smartphone-Apps führt keine Historie. Der Datenschutz ist also gewährleistet!

Mehr Infos im Internet: www.kreis-paderborn.de.

BU: KATWARN: Großbrand in Salzkotten – diese Meldung erhielten heute Morgen alle Salzkottener, die sich beim neuen Warnsystem des Kreises Paderborn angemeldet hatten.
Foto: Kreis Paderborn