Kann ich MINT, will ich MINT?

Bielefeld. Am bundesweiten Girls´ Day fand auch in der Agentur Bielefeld eine vierstündige Veranstaltung zum Thema statt. Gabriele Hiltl, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, informierte gemeinsam mit dem Berufspsychologischen Service und der Berufsberatung weibliche Jugendliche zum Thema MINT (Mathe, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) im neuen Berufsinformationszentrum der Bielefelder Arbeitsagentur.

Gestartet wurde um 9 Uhr. 16 Schülerinnen kamen am Donnerstag in die Agentur für Arbeit und informierten sich über „frauenatypische“ Berufe im Bereich MINT. Thomas Richter, Leiter der Agentur für Arbeit Bielefeld begrüßte die jungen Damen. „Die berufliche Entscheidung ist ein wichtiger Schritt für die Zukunft. Dabei werden gerade bei Mädchen die “versteckten“ technischen Begabungen häufig nicht beachtet. Unsere Berufsberater beschäftigen sich täglich damit Jugendliche bei ihrer Entscheidung zu begleiten und zu unterstützen. Aktionstage wie der Girls´Day fördern die Entscheidung der Mädchen zusätzlich.“
MINT ist nicht nur die aktuelle Farbe des Sommers oder die Minze auf Englisch. MINT, das ist die berufliche Welt, mit den Schwerpunkten Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Das erklärte Gabriele Hiltl den Schülerinnen in ihrer Veranstaltung.
„Ein wichtiger Aspekt bei der Berufswahl sind die persönlichen Fähigkeiten und Kompetenzen, die sich nicht nur an Schulnoten ablesen lassen. Es gibt im Bereich MINT aktuell 274 Ausbildungsberufe und 206 Studienberufe. Eine riesige Auswahl also. Diese reicht von der Medizintechnik bis hin zur Physik. Das sind Chancen und ein Potential, welches sich die jungen Menschen nicht durch ein Klischeedenken entgehen lassen sollten. Typisch weiblich, typisch männlich, das sollte es heutzutage nicht mehr geben.“
Die Mädchen lernten in der Veranstaltung die Vielfalt von MINT- Berufen kennen, checkten ihre eigenen Interessen und Fähigkeiten und lernten das Angebot der Berufsberatung bei der Suche einer passenden beruflichen Alternative kennen.
Was sind MINT- Berufe? Will ich Berufe aus dem MINT-Bereich? Passen diese Berufe zu meinen Fähigkeiten und Kompetenzen? Wie und wo finde ich entsprechende Informationen? Diesen und vielen anderen Fragen ging Hiltl gemeinsam mit den Mädchen auf den Grund.
Zum Abschluss erhielten alle eine Informationsmappe mit dem Ergebnis ihres Interessen- und Stärken-Checks sowie Hinweise zu weiteren Unterstützungs-Angeboten, die sie in ihrem beruflichen Entscheidungsprozess weiterbringen können.

Bild: Agentur für Arbeit Bielefeld