Weltstadtmusik in Gütersloh

Nah an britischem Folk und Bluegrass: Die Gruppe K.C. McKanzie spielt am Sonntag im Angenete-Garten. Foto: Stadt Gütersloh

Nah an britischem Folk und Bluegrass: Die Gruppe K.C. McKanzie spielt am Sonntag im Angenete-Garten. Foto: Stadt Gütersloh

Gütersloh (gpr). Am Sonntag, 7. Juli, gehört die Gartenbühne der Gruppe K.C. McKanzie, die bereits im Jahre 2009 ihre Zuhörer in Gütersloh (damals noch im Wapelbad) mit melodisch-bittersüßem Folk und Bluegrass begeistert hat. Das Konzert in der Reihe der Weltstadtmusik im Angenete-Garten bei der Galerie Siedenhans & Simon beginnt um 16.30 Uhr. Der Eintritt ist wie gehabt frei.

K.C. McKanzie’s Werk entspringt der alternativen Rock und Songwriter Szene und wird durch ihre Liebe zum englischen Folk und Americana zu einer einzigartigen Mischung. Mit Kontrabass, Gitarre, Banjo,  Hammer und Stein, Maultrommel, Schlagzeug  und einer angezerrten 50er-Sperrholz-Gitarre bauen Mitmusiker Budi und K.C. ein minimalistisches aber kraftvolles, rhythmusverliebtes Grundgerüst  über welches K.C. mit ihrer hypnotischen Stimme  verspielt und eigensinnig ihre vertrackten Texte und eingängige Melodien legt.

Unterstützt werden Veranstaltungen der Weltstadtmusik, die vom Fachbereich Kultur und Sport organisiert werden, von der Galerie Siedenhans und Simon, von der Volksbank Gütersloh und dem Bankery. Die Konzerte sind, wie in den vergangenen Jahren immer sonntags um 16.30 Uhr im Garten der Galerie Siedenhans und Simon und bei ganz schlechtem Wetter finden sie im Kleinen Saal der Stadthalle statt.