Junge Talente auf der Bühne – Das Jugendkulturfestival in Gütersloh

Laden zum 5. Jugendkulturfestival auf dem Gelände der Weberei ein: Musiker und Tänzer unterstützen die Organisation. Foto: Stadt Gütersloh

Laden zum 5. Jugendkulturfestival auf dem Gelände der Weberei ein: Musiker und Tänzer unterstützen die Organisation. Foto: Stadt Gütersloh

Gütersloh (gpr). Raus aus dem Probenraum und rauf auf die Bühne: Wer Musik macht oder tanzt, kann beim Jugendkulturfestival am Samstag, 29. Juni, auf dem Gelände der Weberei einen Auftritt wagen. Bereits zum fünften Mal haben Nachwuchskünstler beim Jugendkulturfestival die Chance, ihre Fähigkeiten zu präsentieren.  

Gleich mehrere Bühnen stehen zur Verfügung: Ob Rock, Metal oder Tanzvorführungungen: Jeder Künstler findet einen guten Rahmen. „Beim Tanzen ist alles willkommen“, sagt Tanzpädagoge Thorsten Muer, der bereits Anmeldungen für Hip Hob, Irischen und Albanischen Tanz und auch Videoclip-Dancing bekommen hat.

Paul Dobra, Maurice Heiler und Tim Podlewski von der Band „Single Armed Woodchoppers“ organisieren das Programm für die Musikbühne. „In Gütersloh gibt es eine Fülle von Bands“, sagt der 19-jährige Paul Dobra. Aber viele Bands wüssten nicht, was sie für ihren Auftritt brauchen. Deshalb übernehmen die drei Bandmitglieder die komplette Begleitung für den ersten Auftritt beim Jugendkulturfestival und stehen als Ansprechpartner zur Verfügung.

Des Weiteren gibt es auch eine offene Bühne, auf der alles gezeigt werden kann, was begeistert. „Das kann Ballakrobatik sein, aber auch Karate“, sagt Gerd Ebbing vom Fachbereich Jugend und Bildung der Stadt Gütersloh.

Alles in allem ein bunt gemischtes Festival, bei dem Nachwuchskünstler ihre Talente zum Besten geben können. Weder gibt es Gagen, noch müssen die Besucher Eintritt zahlen: Jeder, der Lust hat dabei zu sein, ist eingeladen. Ziel der Veranstalter ist es, die jugendkulturelle Vielfalt in Gütersloh in den Vordergrund zu rücken und Vorurteile gegenüber fremden Szenen abzubauen.

Im Mittelpunkt des Jugendkulturfestivals steht die Möglichkeit sich zu präsentieren, andere mit den eigenen Fähigkeiten zu begeistern und dafür natürlich jede Menge Applaus zu bekommen. Im letzten Jahr kam der Applaus für die Auftritte von rund 600 Festivalbesuchern. Eingerahmt werden die Auftritte der jungen Künstlerinnen und Künstler von kleineren Aktionen und Ständen, an denen nicht nur leckere Getränke und Speisen preiswert angeboten werden, sondern auch Mitmachaktionen stattfinden und sich verschiedenste Vereine und Organisationen präsentieren.

Die Idee des Jugendkulturfestivals wurde vom Jugendparlament entwickelt. Ausrichter sind neben dem Jupa die Weberei, das städtische Jugendzentrum Bauteil 5 und die Falken.