Job-Login

Kreis Paderborn. Der Fachkräftemangel ist auch im Kreis Paderborn angekommen. In einigen Branchen und Berufen fehlt bereits qualifizierter Nachwuchs. Der Kreis Paderborn, die Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld, die Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe, der Arbeitgeber-Verband und die Agentur für Arbeit haben sich deshalb zur „Initiative Fachkräftesicherung für die Paderborner Region“ zusammengeschlossen, um gemeinsam erfolgreich gegenzusteuern. Mit einer Veranstaltung möchte die Initiative im Paderborner Kreishaus am Mittwoch, 20. März, im Großen Sitzungssaal des Paderborner Kreishauses Firmen und sonstige Interessierte informieren, wie man junge Menschen aus Europa für Ausbildung und Arbeit gewinnen kann. Vorgestellt werden Programme und Fördermittel. Die Veranstaltung ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten.

Die demographische Entwicklung hinterlässt sichtbare Spuren: Immer mehr ältere Fachkräfte scheiden aus dem Erwerbsleben aus, immer weniger junge Menschen rücken nach. Gleichzeitig herrscht in einigen EU-Ländern wie Spanien eine hohe Jugendarbeitslosigkeit. „Was liegt da näher, als Angebot und Nachfrage zusammenbringen“, sagt Landrat Manfred Müller. Auf diese Weise könnten jungen Menschen berufliche Perspektiven geboten werden, das Paderborner Land sichere so seine Wettbewerbsfähigkeit. In der Betriebswirtschaft bezeichnet man das als klassische win-win-Situation.

„Job-Login“ ist ein Programm, das Unternehmen viele Bausteine liefert, um erfolgreich seinen Fachkräftebedarf und damit die Zukunft des Unternehmens zu sichern. Dazu zählen eine Profilerstellung und -abgleich, Ansprache der Bewerber in Europa, eine berufsspezifische Sprachausbildung, die Organisation einer Willkommenskultur, die begleitende Dokumenten-Administration bis hin zur Berufserlaubnis und eine spätere Berufsbegleitung. Auch das Einwerben von Fördermitteln zählt dazu. Die Initiative Fachkräftesicherung geht davon aus, dass Fachkräfte wie Ingenieure, IT-Spezialisten, aber auch Ärzte, Pflegefachkräfte und Auszubildende aus dem Ausland für deutsche Unternehmen gewonnen und für eine langfristige Tätigkeit in Deutschland vorbereitet werden können. So können beispielsweise potentielle neue Mitarbeiter ein Praktikum in einem Unternehmen absolvieren, auch ein Sprachkurs wird finanziert, um die Integration in Ausbildung bzw. Arbeit zu erleichtern. Das Konzept wird im Kreishaus von Burkhard Schrewing, Projektmanager Stiftung Bildung und Handwerk im Detail vorgestellt.

Zum Programm: Nach der Begrüßung durch Landrat Manfred Müller wird Horst-Hermann Müller, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit, über „Engpassberufe im Kreis Paderborn“ referieren. Über „Branchen mit besonderem Bedarf“ informiert Jürgen Behlke, Geschäftsführer Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen-Lippe und Leiter der Zweigstelle Paderborn + Höxter. Im Folgenden wird Verena Stolte von der Zentralstelle für Arbeitsvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit, Internationaler Personalservice, über das Programm „Förderung der beruflichen Mobilität von ausbildungsinteressierten Jugendlichen und arbeitslosen jungen Fachkräften aus Europa (MobiPro-EU)“ informieren. Nach der sich anschließenden Vorstellung von „Job-Login“ ist eine Diskussion vorgesehen. Danach wird Peter Gödde, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe, über die weitere Vorgehensweise berichten.

Anmeldungen für die Veranstaltung nimmt Burkhard Schrewing unter der Telefonnummer 05251-70 02 65 oder per E-Mail an burkhard.schrewing@s-b-h.de ab sofort entgegen.

Hintergrund: Basis von „Job-Login“ ist das europaweite und internationale Netzwerk der Stiftung Bildung & Handwerk (SBH) aus Paderborn. Die SBH kooperiert innerhalb und außerhalb der EU mit Partnern aus Politik und Wirtschaft. Als Bildungsdienstleister mit Schwerpunkt in der beruflichen Aus- und Weiterbildung verfügt die SBH über langjährige Erfahrungen, um gezielt Auszubildende und Fachkräfte anzusprechen und über ein SBH-Assessment-Center auszuwählen.