Internationales Kulturfest

Rheda-Wiedenbrück. Einen Vorgeschmack auf die südlichen Urlaubsländer können die Besucher des Internationalen Kulturfestes am Samstag, 25. Mai, ab 11 Uhr und sonntags, 26. Mai, von 12 bis 19 Uhr genießen. Die beteiligten Vereine und Gruppen haben wieder ein buntes Programm für das Jubiläumsfest zusammengestellt. Die traditionsreiche Veranstaltung findet wie im Vorjahr auf dem Rathausplatz statt. Das Fest wird um 11.20 Uhr durch Bürgermeister Theo Mettenborg eröffnet. Das Spanische Kulturzentrum, eine italienische Gruppe um Pepe Maltese und die von Familie Joannis Moustakas geführte griechische Gruppe sowie der Türkische Arbeitnehmer Hilfs- und Kulturverein, der Alevitische Verein, der Aramäische Verein, die Flüchtlingsberatung der Diakonie, sowie rumänische, polnische, portugiesische und deutsche Gruppen haben die Vorbereitung übernommen und ein ansprechendes Programm mit Folklore, mitreißender Musik und temperamentvollen Tänzen sowie vielfältigen Gaumengenüssen auf die Beine gestellt. Spieße vom Lamm, Pute und Rind mit Peperoni frisch vom Grill, gefüllte Weinblätter und Lahmacun, Souflaki und Manestra-Suppe, Paella und original Borschtsch versprechen unbegrenzte Gaumenfreuden. Da kann die Küche zuhause kalt bleiben. Auf Wunsch der ausländischen Gruppen und Vereine werden ebenfalls wieder deutsche Vereine und Gruppierungen einbezogen – darunter die Evangelische Stiftung Ummeln und der Carnevalsverein CVR „Blaue Funken“. Am Samstagnachmittag bieten außerdem die AWO-Kitas viele Aktionen für die kleinen Besucher. Den ganzen Tag über stellen Folkloregruppen ihre landestypischen Folkloretänze vor. Irish Dance bildet den Abschluss des Nachmittagsprogramms. Die am Samstag um 20 Uhr beginnende Abendveranstaltung gestaltet die Musikgruppe „I due piu due“ aus Paderborn mit italienischer und internationaler Musik. Sie spielt ebenfalls am Sonntagnachmittag – unterbrochen von den Auftritten der Tanzgarden des CVR, der Straßenband „Trumpets & Drums“ und anderer Musikgruppen. Die Initiatoren, die vom Integrationsbeauftragten der Stadt Rheda-Wiedenbrück, Jürgen Michaelis, der Flora Westfalica und der VHS Reckenberg-Emsunterstützt werden und intensive sachliche Unterstützung durch die Stadt Rheda-Wiedenbrück erhalten, freuen sich auf ein gelungenes Fest mit vielen Besuchern und guten Gesprächen. Alle Beteiligten bedanken sich für die großzügigen Spenden der Firma Tönnies, der Volksbank und der Kreissparkasse Wiedenbrück, ohne die das Fest in diesem Umfang nicht gestaltet werden könnte. Das Kulturfest bietet vielfältige Einblicke in andere Lebensarten und Kulturen und die Gelegenheit zu ungezwungener Begegnung in fröhlichem Rahmen. Alle sind eingeladen, mitzufeiern!