Internationale Projekte erfolgreich managen

Auftaktveranstaltung der Transferreihe Innovations.Kreis.GT bei CLAAS in Harsewinkel

 : Beantworteten die Frage, wie internationale Projekte erfolgreich gemanagt werden (v. l.): Albrecht Pförtner, Geschäftsführer der pro Wirtschaft GT, Prof. Dr. rer. pol. Natalie Bartholomäus, Fachbereich Wirtschaft und Gesundheit der Fachhochschule Bielefeld, Carolin Höltermann-Waltke, Leiterin Zentrale Personalentwicklung bei CLAAS, Kristin Deeke, Personalentwicklung bei CLAAS, Prof. Dr. Uwe Rössler, Dekan des Fachbereichs Wirtschaft und Gesundheit der Fachhochschule Bielefeld und Matthias Vinnemeier, Referent für Innovation und Digitalisierung bei der pro Wirtschaft GT

: Beantworteten die Frage, wie internationale Projekte erfolgreich gemanagt werden (v. l.): Albrecht Pförtner, Geschäftsführer der pro Wirtschaft GT, Prof. Dr. rer. pol. Natalie Bartholomäus, Fachbereich Wirtschaft und Gesundheit der Fachhochschule Bielefeld, Carolin Höltermann-Waltke, Leiterin Zentrale Personalentwicklung bei CLAAS, Kristin Deeke, Personalentwicklung bei CLAAS, Prof. Dr. Uwe Rössler, Dekan des Fachbereichs Wirtschaft und Gesundheit der Fachhochschule Bielefeld und Matthias Vinnemeier, Referent für Innovation und Digitalisierung bei der pro Wirtschaft GT

Gütersloh. Wie manage ich erfolgreich Projekte im internationalen Umfeld? Wie betreibe ich professionelle Personalentwicklung, um mich diesen Herausforderungen zu stellen? Die Auftaktveranstaltung der Transferreihe Innovations.Kreis.GT der pro Wirtschaft GT bei CLAAS in Harsewinkel beschäftigte sich mit der Frage, wie internationale Projekte erfolgreich gemanagt werden können. Die Fachhochschule Bielefeld stellte hierzu den gemeinsam mit CLAAS initiierten Zertifikatskurs des ‚Internationalen Projektmanagers‘ vor.

Moderator Prof. Dr. Uwe Rössler, Dekan des Fachbereichs Wirtschaft und Gesundheit der Fachhochschule Bielefeld begrüßte die knapp 50 teilnehmenden technischen Mitarbeiter und Inhaber oder Geschäftsführer von Unternehmen sowie Vertreter von wissenschaftlichen Institutionen im Kinosaal des Technologieparks von CLAAS. Seine Kollegin Prof. Dr. rer. pol. Natalie Bartholomäus, Fachbereich Wirtschaft und Gesundheit der Fachhochschule Bielefeld stellte im Anschluss den gemeinsam mit CLAAS initiierten zertifizierten Internationalen Projektmanager vor. „Nur 10% der international durchgeführten Projekte verlaufen erfolgreich. Sie scheitern oftmals an kulturellen Unterschieden sowie andersartigen Machtabständen und Entscheidungsfindungen innerhalb multikultureller Teams“, erläutert Bartholomäus die Motivation für die Entwicklung des Zertifikatskurs. Deshalb sei es für international tätige Unternehmen umso wichtiger, ausreichende Ressourcen für eine professionelle Personalentwicklung bereitzustellen, bei der insbesondere interkulturelle Kompetenzen vermittelt werden.

Die Weiterbildung richtet sich an Projektmanagerinnen und Projektmanager des Unternehmens, die bereits über ein abgeschlossenes Hochschulstudium verfügen und in den nächsten Monaten mit der Leitung eines internationalen Projekts betraut sind. Sie werden befähigt, internationale Projektteams erfolgreich zu führen und Projektziele zu erreichen. Carolin Höltermann-Waltke, Leiterin Zentrale Personalentwicklung bei CLAAS, ergänzt: „Oftmals sprechen wir von kulturellen Unterschieden, viel wichtiger ist es aber, zunächst die Gemeinsamkeiten in den Fokus zu stellen. Denn die Gemeinsamkeiten sind der Klebstoff, die ein erfolgreiches Projektteam ausmachen.“ Der Zertifikatskurs wurde inzwischen zum vierten Mal erfolgreich durchgeführt und arbeitet sich an realen Projektideen ab, um die Motivation der Teilnehmenden zusätzlich zu fördern Matthias Vinnemeier, Referent für Innovation und Digitalisierung bei der pro Wirtschaft GT, zeigte sich begeistert von der Auftaktveranstaltung: „Die Transferreihe Innovations.Kreis.GT zeigt immer wieder, wie wichtig ein reger Austausch ist, um zu praxisgerechten Lösungsansätzen zu gelangen.“

Die nächste Veranstaltung der Reihe Innovations.Kreis.GT zum Thema ‚Vom Babyfon zum smarten Bett – Intelligente und sinnvolle Sensorik für die Pflege‘ findet am Dienstag, 15. Mai ab 17.00 Uhr bei dem Unternehmen Hermann Bock in Verl statt. Eine Anmeldung ist erforderlich. Anmeldung und weitere Informationen auf  www.prowi-gt.de. Ansprechpartner ist Matthias Vinnemeier, Telefon 05241 851091, E-Mail m.vinnemeier@prowi-gt.de.

Foto: pro Wirtschaft GT GmbH

Webbanner_728x90_neu