International, lebendig und mit Tradition

Gütersloh. Wer einmal teilgenommen hat, kommt jedes Jahr wieder. Den Termin für das Internationale Frauenfrühstück haben sich die meisten fest in ihrem Kalender vorgemerkt. Unter den 150 Frauen, die sich am Dienstag zum Internationalen Frauenfrühstück im Parkbad versammelt hatten, waren erstmals fünf Frauen des Afghanischen Kulturvereins des Kreises Gütersloh dabei. „Ein toller Treffpunkt, es gefällt mir gut“, sagte Shaesta Mohammad.

Christine Schappe ist bereits zum fünften Mal Gast bei dieser Veranstaltung. Sie ist die zweite Vorsitzende der Gemeinschaft „Libelle“, die sich um Integration bemüht. „Hier kommt man mit anderen Teilnehmerinnen ins Gespräch und kann sich austauschen“, sagte Schappe. Den Tipp, das Frauenfrühstück zu besuchen, hatte sie damals von Nissane Demir bekommen. Seitdem ist sie jedes Jahr mit von der Partie.

International sind nicht nur die Gäste, sondern auch die Speisen, die auf dem Buffet angeboten werden. Frühlingsrollen, mitgebracht von den Koreanerinnen, russischer Schichtsalat oder auch Nussgipfeli aus der Schweiz. Ob süß, herzhaft oder scharf: Am Buffet findet jede Frau etwas Neues zum Probieren.

Gesungen wird auf Deutsch. Gleichstellungsbeauftragte Inge Trame stimmte das Lied „ Danke für diesen guten Morgen an“ und die meisten stimmten eifrig ein. „Die Gleichstellungsstelle lädt bereits seit 1995 zum internationalen Frauenfrühstück ein“, sagte Bürgermeisterin Maria Unger in ihrer Begrüßung. Die gute Resonanz zeige, wie beliebt diese Veranstaltung sei. „Frauen aus vielen Nationen treffen sich hier wie Freundinnen“, sagte Unger.

Bild: Zentrale Öffentlichkeitsarbeit – Stadt Gütersloh