Interlübke stellt neuen Katalog vor

Marketingchef Bertold Strüve und Geschäftsführer Leo Lübke (v.l.). Foto: Jürgen Riedel

Marketingchef Bertold Strüve und Geschäftsführer Leo Lübke (v.l.). Foto: Jürgen Riedel

Rheda-Wiedenbrück(th). Ein halbes Jahr ist seit dem Neustart des Möbel-Traditionsunternehmens vergangen, letzten Mittwoch (03.07.) stellte der geschäftsführende Gesellschafter Leo Lübke erstmals den neuen Katalog „Home Story“ vor, der in Buchform erscheint.

Man wolle weiterhin hochwertig erscheinen und ein Premium-Aussteller bleiben, erklärte der Chef die ungewöhnliche Fassung für einen Bestellkatalog. Dieses Ziel wird er mit dem knapp 180-seitigen Foliant erreichen. Beginnend mit den veschiedensten Regalkonstruktionen, die eigens für den Buchkatalog aufgebaut wurden, bis hin zu voll ausgerichteten Schlafzimmern und Raumtrennern. Für jeden Geschmack ist etwas dabei, der anspruchsvolle Kunde wird in vollen Zügen auf seine Kosten kommen.

Und dies sei nicht einfach so daher geschrieben. Wie gewohnt sind die meisten Stücke, auch Einzelstücke, im oberen Preissegment angesiedelt. Mit der Schrankreihe „Base“ will man eine günstige Alternative schaffen,  die Kombination der altbekannten „S 07“ und „40S“ – Reihe soll jedoch auch die mittlere Preissparte ansprechen.
Neben dem Bestreben eine größere Zielgruppe zu erreichen, bietet der Möbelhersteller fortan ein Schnellliefersystem an. Dabei soll der Kunde bereits vierzehn Tage  nach Auftragserteilung die Möbel fertig montiert an gewünschter Ort und Stelle haben. Dass dies eine große logistische Herausforderung ist, dessen ist man sich in der Führungsetage bewusst.  Man gehe die Ziele aber engagiert an.

Müssen sie auch. Immerhin gab das Unternehmen beim Neuanfang zu Beginn des Jahres ein Umsatzziel von beinahe 33 Millionen Euro aus, welches bereits nach drei Monaten unrealistisch schien.

Der Katalog, der mit einer Auflage von 25.000 Stück gedruckt wurde, ist für jeden Interessierten bei Interlübke erhältlich.

Tim Hildebrandt