Institut für Systemdynamik und Mechatronik gegründet

Foto: Stadt Bielefeld

Foto: Stadt Bielefeld

Bielefeld (fhb). Das Institut für Systemdynamik und Mechatronik (ISyM) hat jetzt seine Arbeit am Fachbereich Ingenieurwissenschaften und Mathematik der Fachhochschule Bielefeld aufgenommen. Es handelt sich um eine durch hochschuleigene Mittel zunächst für fünf Jahre geförderte Forschungseinrichtung. Zu den Gründungsmitgliedern des Instituts gehören Prof. Dr.-Ing. Sebastian Hoffmann (stellvertretender Institutsleiter), Prof. Dr.-Ing. Heinrich Kühlert, Prof. Dr.-Ing. Rolf Naumann (Institutsleiter), Prof. Dr.-Ing. habil. Klaus Panreck, Prof. Dr. rer. nat. Axel Schneider, Prof. Dr.-Ing. Joachim Waßmuth und Prof. Dr.-Ing. Dirk Weidemann.

Im ISyM werden Ingenieure des Maschinenbaus, der Elektrotechnik und der Informationstechnik auf den Gebieten modellbasierter Systementwicklung, Systemdynamik und Regelungstechnik sowie Mechatronik zusammenarbeiten. Zum einen wird in gemeinsamen Projekten das Ziel verfolgt, Methoden und Verfahren weiterzuentwickeln und direkt in die Industrie zu transferieren. Dabei reicht das Angebot von der einfachen Nutzbarmachung und Anwendung der Methoden der modellbasierten Systementwicklung bis hin zur übergeordneten Prozessgestaltung in Unternehmen. Zum anderen umfasst die Forschungsstrategie des Instituts das Ziel, sich langfristig auch gänzlich neue Anwendungs- und Technologiefelder wie beispielsweise die Medizintechnik oder auch die Biomechatronik zu erschließen.

Die nächsten Schritte sind der Aufbau einer Geschäftsstelle und die weitere Konkretisierung der Forschungsstrategie. Ein eigener Webauftritt ist im Aufbau (http://www.fh-bielefeld.de/forschung/institute/isym).