Initiative „Ausgezeichnet Familienfreundlich“ startet in Herford

Herford. Familienfreundlichkeit ist ein Standortfaktor, der zunehmend an Bedeutung gewinnt. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie wird sowohl für ortsansässige als auch für potenziell zuziehende Fachkräfte in der Entscheidung für oder gegen einen  Arbeitsplatz immer wichtiger. Unternehmen in der Region sind daher gefordert, eine familienorientierte Personalpolitik zu  etablieren. Um im Wettstreit um gute Fachkräfte ganz vorn zu liegen, bedarf es zudem der engen Zusammenarbeit mit den Kommunen, die die Rahmenbedingungen für die Familienfreundlichkeit setzen. Mit der Initiative „Ausgezeichnet  Familienfreundlich im Kreis Herford“ sollen Unternehmen im Kreis Herford, die eine familienfreundliche Unternehmenspolitik betreiben, ausgezeichnet werden.

Kooperationspartner der Initiative sind der Kreis Herford und Vertreter aus Wirtschaft und Verwaltung, sowie Arbeitnehmer- und Elternvertretungen. In der Zeit vom 15.04. bis zum 15.06.2015 haben Unternehmen aus dem Kreis die Gelegenheit, sich für die Auszeichnung zu bewerben. Nach Ende der Bewerbungsfrist wird die Jury anhand eines Kriterienkatalogs über die Auszeichnungswürdigkeit entscheiden. „Dies ist eine tolle Möglichkeit, sich als familienfreundliches Unternehmen am Arbeitnehmermarkt zu positionieren“, sagt Claudia Auinger, Referatsleiterin Wirtschaftsförderung bei der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen. Die vollständigen Bewerbungsunterlagen stehen als Download auf den Internetseiten der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zur Verfügung. Für alle Fragen zum Wettbewerb steht Frau Dr. Auinger (05251-155912 bzw. c.auinger@ostwestfalen.ihk.de) gern zur Verfügung.