Industriemeister bestehen IHK- Fortbildungsprüfung

Absolventen und Prüfer haben Grund zur Freude. Ausschussvorsitzender Altenberend (2.v.r.), Prüfer und IHK-Geschäftsführer Wennemann (4.v.l.) nach der feierlichen Übergabe der Zeugnisse. Foto: IHK Lippe

Absolventen und Prüfer haben Grund zur Freude. Ausschussvorsitzender
Altenberend (2.v.r.), Prüfer und IHK-Geschäftsführer Wennemann (4.v.l.) nach
der feierlichen Übergabe der Zeugnisse.
Foto: IHK Lippe

Detmold. Neun gut ausgebildete Führungskräfte stehen der lippischen Wirtschaft ab sofort zur Verfügung. Sie legten jetzt ihre Meisterprüfung vor dem Prüfungsausschuss der Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold (IHK Lippe) ab.

In der Prüfung wurden unter anderem komplexe Situationsaufgaben gestellt. Darin wurden praxisorientierte betriebliche Situationen aufgegriffen, zu deren Problemstellungen handlungsorientierte Lösungen erarbeitet werden mussten. Entscheidend für die Bewältigung dieser Aufgabenstellung war die Fähigkeit, die erworbenen Qualifikationen praxisbezogen in der Situationeines Meisters anzuwenden.

Der Geprüfte Industriemeister/Fachrichtung Metall ist somit perfekt qualifiziert für Sach-, Organisations- und Führungsaufgaben an der Schnittstelle von Fertigung, Logistik und Planung sowie Facharbeitern und Management. Der Industriemeister spielt im modernen Betrieb eine Schlüsselrolle: Er übernimmt zunehmend die Rolle eines Managers in der Produktion, koordiniert die Teams und trägt zur Optimierung der Betriebsabläufe bei.

Mit der Übergabe der Zeugnisse und der Meisterbriefe gaben die Prüfer unter der Leitung von Dirk Altenberend und IHK-Geschäftsführer Michael Wennemann den Absolventen die besten Wünsche für die weitere Karriere mit auf den Weg.

Folgende Teilnehmer konnten ihr Wissen erfolgreich darlegen:

Martin Bödeker
Christoph Dahmen
Christian Heidemann
Michael Körner
Alexej Kruse
Marcellus Mischke
Markus Müller
Sebastian Neubert
Sven Nolte