„Industrie 4.0“

Paderborn. Die Industrie- und Handelskammern NRW laden gemeinsam mit der Fraunhofer-Gesellschaft zum Info-Abend „Industrie 4.0 – Intelligente Produkte für die Märkte von Morgen“ am Donnerstag, 28. Februar 2013, nach Paderborn ein. Die Veranstaltung ist von 18 bis 20 Uhr im Heinz Nixdorf MuseumsForum geplant. Die Informationsveranstaltung findet bereits im fünften Jahr und erstmals in Ostwestfalen-Lippe statt. Anhand von Praxisvorträgen soll aufgezeigt werden, wie Unternehmen von der anwendungsnahen Forschung zum Thema „Industrie 4.0“ der Fraunhofer-Institute profitieren und ihre Wettbewerbsfähigkeit stärken können. Denn hinter dem Schlagwort „Industrie 4.0“ verbirgt sich die intelligente Vernetzung von Maschinen sowie deren Produkte und Komponenten, so die Veranstalter. Nach einem Einführungsvortrag von Prof. Dr. Ulrich Buller, Forschungsvorstand der Fraunhofer Gesellschaft, erläutern weitere Vertreter der Fraunhofer-Einrichtungen ihre Forschungsprojekte im Spitzencluster „it´s OWL“. Unterstützt werden sie jeweils von ihrem Praxispartner aus der Industrie: Dr. Eduard Sailer, Geschäftsführer der Miele & Cie. KG aus Gütersloh, Roland Bent, Geschäftsführer Entwicklung und Marketing der Phoenix Contact GmbH & Co. KG aus Blomberg, und Dr. Ulrich Ballhausen, Entwicklungsleiter der Arntz Optibelt Gruppe aus Höxter. Der Besuch der Veranstaltung ist kostenfrei, eine Vorab-Anmeldung ist jedoch notwendig unter http://www.ostwestfalen.ihk.de/veranstaltungen/ oder per E-Mail bei Christian Holterhues (c.holterhues@ostwestfalen.ihk.de).