IHK-Weiterbildungsseminar zum Thema Mindestlohn

Detmold. Zum 01.01.2015 ist das Mindestlohngesetz (MiLoG) in Kraft getreten. Es gilt in Deutschland der neue flĂ€chendeckende Mindestlohn von 8,50 Euro brutto je Zeitstunde mit wenigen Ausnahmen und Übergangsregelungen. Das MiLoG bringt fĂŒr die Unternehmen erhebliche Rechtsunsicherheiten und neue BĂŒrokratiebelastungen. Unklare Gesetzesformulierungen bergen zusĂ€tzliche Verunsicherungen.

„FĂŒr viele Unternehmer, die Arbeitnehmer beschĂ€ftigen, bedeutet die Umsetzung des MiLoG eine große Herausforderung. FĂŒr Arbeitgeber ist es daher allerhöchste Zeit, sich mit den Neuerungen vertraut zu machen,“ so Svenja Jochens, Justitiarin der Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold (IHK Lippe). Die IHK Lippe bietet daher das kostenpflichtige Weiterbildungsseminar „Mindestlohn – viele Fragen, viel bĂŒrokratischer Aufwand“ am Montag, den 27. April 2015, 13.00 bis 17.00 Uhr, in der IHK Lippe an.

Ziel der Veranstaltung ist es, kritische Punkte wie die Generalunternehmerhaftung bei Dienst- und WerkvertrĂ€gen, neue BĂŒrokratieaufzeichnungspflichten der Arbeitszeit sowie der Umgang mit Praktika (mindestlohnpflichtig oder nicht) zu skizzieren. Weiterhin werden offene Fragen und arbeitsrechtliche Konsequenzen sowie Tipps zur Umsetzung der geforderten Dokumentationspflichten beantwortet. Branchenspezifische Fragen, insbesondere fĂŒr die Bereiche Gastronomie, Transportwesen etc. sind möglich.

NĂ€here Informationen und Anmeldung bei der IHK Lippe, Andrea SchlĂŒter, Telefon 05231 7601-31, Fax 05231 7601-8031, E-Mail: schlueter@detmold.ihk.de.