IHK-Initiative „Fit in die Ausbildung“

Bielefeld. Viele junge Menschen haben mit dem Start in die Ausbildung Anfang August ihren ersten Schritt ins Berufsleben gemacht. Diese ersten Schritte sind dabei oft noch etwas wackelig und mit vielen Fragezeichen verbunden: Was wird gefordert? Wie ist im Betrieb der Umgang? Genau an dieser Stelle setzt die Berufsinitiative „Fit in die Ausbildung“ der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld (IHK) an. „Das Angebot richtet sich sowohl an die Abgangsklassen der allgemein bildenden Schulen als auch an Auszubildende im ersten Ausbildungsjahr“, erläutert Ute Horstkötter-Starke, Geschäftsführerin der IHK-Akademie Ostwestfalen, die die Umsetzung des Programms verantwortet.

Gerade diese Übergangsphase stelle für junge Menschen eine besondere Herausforderung dar, bei der das Programm der IHK unterstützend ansetze. Ziel sei es einerseits, der von vielen Unternehmen beklagten mangelnden Ausbildungsreife zu begegnen. Andererseits soll den Teilnehmern der Weg in den Beruf etwas geebnet werden, indem die Anforderungen der Arbeitgeber deutlich werden. „Über 4000 Teilnehmende seit 2007 zeigen, dass wir mit diesem Programm offensichtlich auf dem richtigen Weg sind“, betont Horstkötter-Starke.

Die Trainings setzen sich berufsbezogen und praxisnah mit Themen wie zum Beispiel Grundlagen der Mathematik für kaufmännische Berufe auseinander. „Kenntnisse, die zum Start der Ausbildung zwingend benötigt werden und eine Auffrischung vertragen, sind Prozentrechnung, Dreisatz und Co.“,  erläutert Gunnar Utech, Projektleiter bei der IHK-Akademie. Der Stoff sei Thema in der 5. bis 7. Klasse und liege zum Ausbildungsstart in der Regel schon einige Zeit zurück. „Und den richtigen Umgang im Geschäftsleben vermittelt der Programmbaustein ‚Benimm ist in‘, denn manches, das in der Schule unter Altersgenossen noch ‚cool‘ war, kommt im Betrieb gar nicht gut an“, weiß Utech. Aufgrund der großen Nachfrage hat die IHK-Akademie insbesondere in diesem Kurs zusätzliche Termine für den Herbst organisiert.

Das Trainingsangebot umfasst zudem noch deutsche Grammatik & Rechtschreibung sowie die Auffrischung von kaufmännischen und technischen Englisch-Fachkenntnissen. Die Trainings dauern jeweils 24 Unterrichtsstunden mit Ausnahme des acht Unterrichtsstunden umfassenden Benimm-Trainings. Die Teilnehmer zahlen bei „Fit in die Ausbildung“ lediglich einen kleinen Eigenanteil, beispielsweise einen Euro für jede Unterrichtsstunde im Mathematik-Kurs. Alle weiteren Kosten werden von der IHK getragen. Die Veranstaltungen finden an unterschiedlichen Orten in der Region Ostwestfalen statt. Details, Terminauskünfte und Anmeldemöglichkeiten erhalten Interessenten im Internet unter www.fitindieausbildung.de oder direkt bei Gunnar Utech, Tel. 0521-554-110, E-Mail: gunnar.utech@ihk-akademie.de.