ICE-Halt Gütersloh alle fünf Minuten

Kreis Gütersloh. Abschlussevent des zweiten Schüler-Modellbahnbauwettbewerbs Kreis Gütersloh. „Bitte einsteigen, Türen schließen“ ertönte es am Samstag in der Aula der Elly-Heuss-Knapp-Schule in regelmäßigen Abständen. Dampfbetriebene Feuerrösser teilten sich gut 50m Strecke mit ihren diesel- oder stromgetriebenen Nachfahren. 25 individuell gestaltete Stationen wurden beim Abschlussevent des Wettbewerbs 2012 kombiniert und ergaben so nicht nur eine lange Strecke, sondern bildeten auch die unterschiedlichsten Landschaften und Themen ab. Fünf neue Stationen entstanden zum diesjährigen Wettbewerb, die die bereits bestehenden des Vorjahres aus den Beständen der MINT-Gruppe der Elly-Heuss-Knapp-Schule und des Städtischen Gymnasiums ergänzten.

Fünf Gruppen setzten über einen Zeitraum von sieben Monaten in intensiver Projektarbeit ihre Ideen um – bis zur letzten Minute wurde an Verkabelungen und Details gearbeitet. Dr. Andrea Kaimann, Koordinatorin des zdi-Zentrums pro MINT GT und Schulleiter Johannes Reckendrees waren sich einig: „Durch diese Projektarbeit im Team werden bedeutende Kompetenzen gefördert, die für das Leben nach der Schule unschätzbar wichtig sind. Gerade Teamfähigkeit, Durchhaltevermögen, Flexibilität und Kommunikationsfähigkeit im Team sind heutzutage unerlässlich!“

Im Rahmen des Modelleisenbahnprojektes schafften die jeweiligen Teams beeindruckende Stationen: Ein maßstabsgetreuer Nachbau der Gütersloher Weberei (Holz- und Gestaltungs-AG des Kolping Werks Gütersloh), eine Mienenerweiterung im Schotterwerk (Evangelisch Stiftisches Gymnasium Gütersloh), ein futuristisches gläsernes Einkaufszentrum in der Gütersloher Innenstadt (MINT-Gruppe der Elly-Heuss-Knapp-Schule und des Städtischen Gymnasiums), ein romantisches Naturerlebnis mit dem Nahmen „Berg und Quelle“ (Vater-Kind-Gruppe Brunemeier) und eine faszinierende Rundbogenbrücke (Interessengemeinschaft Modelleisenbahn 2000 e.V.).

Das große Ziel am Ende des Wettbewerbs, eine funktionierende gemeinsame Fahrstrecke für neun Loks mit 45 Wagons, verdeutlicht, welche Philosophie hinter dem Wettbewerb steckt: Zusammen gewinnen wir alle. Vor diesem Hintergrund gab es zur Belohnung für jedes Team eine nützliche Ausrüstung, damit für den Wettbewerb im nächsten Jahr neue Ideen umgesetzt werden können.

Ansprechpartner beim zdi-Zentrum pro MINT GT ist Matthias Vinnemeier, Tel.: 05241-851091, E-Mail: matthias.vinnemeier@pro-wirtschaft-gt.de. Weitere Informationen auch auf www.pro-mint-gt.de.

 

Bildzeile:

Geschäftiges Treiben an Leitungen und in der Leitstelle beim Abschlussevent des Modellbahnbauwettbewerbs 2012.