IHK Lippe bescheinigt hohe Ausbildungsqualität

Sie gewährleisten hohe Ausbildungsqualität im krz: (hintere Reihe v. l. n. r.) Juri Esau, Jakob Scharton, krz-Geschäftsführer Reinhold Harnisch, IHK-Geschäftsführer Michael Wennemann, krz-Ausbilder Jens Wenderoth, (vordere Reihe v. l. n. r.) Hans-Peter Holzhausen, Patrick Bees- kau, Stefan Winter, Jan Eskuchen und Praktikant Dennis Hings

Lemgo. Der Geschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold (IHK), Michael Wennemann, überzeugt sich gern persönlich von der Qualität „seiner“ Ausbildungsbetriebe. Jetzt nahm er beim Besuch des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz) in Lemgo die dortige Ausbildung kritisch unter die Lupe.„Alle Ausbildungsbeteiligte erwarten viel von den Schulabsolventen. Diese Erwartung hat ebenso die IHK an die Ausbildungsbetriebe“, zeigt Michael Wennemann die Motivation für seinen Besuch beim Lemgoer IT-Dienstleister auf. „Nur wenn Alle bestmöglich zusammen ar- beiten, können junge Nachwuchskräfte optimal ihr Potential entfalten.“
So stellt die IHK u. a. hohe Ansprüche an die persönliche und fachliche Eignung von Ausbil- dern, an die Ausbildungsstätte selbst sowie an moderne Arbeitsmittel.

Im krz überzeugen darüber hinaus der hohe Praxisanteil in der Ausbildung und der Einsatz vonspeziellen gendergerechten Lehr- und Lernmaterialien wie Roberta, dem LEGO-Mindstorm-Roboter, der mittels JAVA-Programmierung zum Leben erweckt wird. Diese besonderen Verdienste für die Berufsausbildung verdienen Anerkennung“, würdigt Michael Wennemann die hohe Ausbildungsqualität mit Überreichung der IHK-Urkunde „Anerkannter Ausbildungsbetrieb“ an den Lemgoer Service-Provider.

„Die Ausbildung macht riesig viel Spaß. Seit dem ersten Tag meiner Ausbildung am 1.8.2012 bin ich voll in das Team integriert und in das Tagesgeschäft mit einbezogen worden. So konn- te ich schnell alles kennenlernen und eigenständig arbeiten. Bei Fragen finde ich jederzeit ei- nen Ansprechpartner an meinem Ausbildungsplatz“, schildert Auszubildender Juri Esau seine Erfahrungen in den ersten zwei Monaten seiner Ausbildung.
krz-Geschäftsführer Reinhold Harnisch: „Um unseren Kunden auch künftig das gewohnte Leistungsniveau bieten zu können, erwarten wir viel von unseren Nachwuchskräften und sind daher sehr gern bereit, in eine erfolgreiche IT-Ausbildung zu investieren. Ein kritischer Blick von außen hilft uns dabei immer sehr.“

Seit vielen Jahren ist das krz durch die IHK Lippe zu Detmold geprüfter und nach dem Be- rufsbildungsgesetz anerkannter Ausbildungsbetrieb. Von Beginn an bildet der Lemgoer IT- Dienstleister „Fachinformatiker Systemintegration“ aus und bietet seit 2011 die Ausbildung auch als Duales Studium zum Bachelor of Arts an. Beide Berufsausbildungen werden durch die Zusatzqualifikation zum Fachberater für integrierte System optimal ergänzt. Derzeit befin- den sich sechs junge Menschen in der Ausbildung. Darüber hinaus wird das krz künftig eh- renamtlich tätige Prüfer bei den Prüfungen der IHK stellen.

Über das krz
Das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) in Lemgo wurde 1971 ge- gründet und ist seit 1972 Informatik-Dienstleister der Kreise Minden-Lübbecke, Herford und Lippe sowie von 34 Städten und Gemeinden aus diesen Kreisgebieten. Direkt oder indirekt werden über 9 Mio. Einwohner in NRW mit Services des krz betreut.
Als kommunaler Zweckverband besitzt das krz den Status einer Körperschaft des Öffentli- chen Rechts. Zu den traditionellen Aufgaben zählen unter anderem die Entwicklung, Einfüh- rung und Wartung klassischer Kommunalanwendungen. Um dem hohen Anspruch gerecht zu werden, hält das krz für seine Kunden ein reichhaltiges Angebot an Software-Applikationen (Verfahren), Netz- und PC-Hardware und Dienstleistungen (Beratung, Schulung, Installation, Wartung und Support) bereit. Das krz ist bekannt für einen ausgeprägten Datenschutz sowie eine höchstmögliche Datensicherheit und ist der erste kommunale IT-Dienstleister mit der BSI-Zertifizierung (ISO 27001).

Über 200 engagierte und qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, von der Verwaltungs- fachkraft bis hin zum Technik-Experten, sind Garant für die Umsetzung der Unternehmensziele. Das krz unterstützt etwa 7.500 PC-Arbeitsplätze mit rund 10.000 Geräten in den Verwal- tungen des Verbandsgebietes. Über die Mitglieder hinaus nehmen noch mehr als 600 weitere Kunden aus dem kommunalen Umfeld Dienstleistungen des krz in Anspruch. Der Service- dienst und die Hotline sorgen für eine Datenverfügbarkeit von nahezu 100%.

Unter dem Motto „krz – Kunden rundum zufrieden“ ist das krz für seine Geschäftskunden ein zuverlässiger Partner. Ebenso stehen dem krz aufgrund seiner Mitgliedschaften in der Bundes- Arbeitsgemeinschaft der kommunalen IT-Dienstleister – VITAKO und in der Arbeitsgemeinschaft Kommunaler IT-Dienstleister in Nordrhein-Westfalen – AKDN sowie der Leistungsgemeinschaft von Kommunen, Landkreisen und Datenzentralen – KDN starke Partner zur Seite, um Syner- gieeffekte optimal zu nutzen.

Foto: krz