Historisches Museum: Abend der Genoven

Bielefeld (bi). Da sich die Sonderausstellung „WechselGeld. Vom Taler zum Euro“ dem Ende zuneigt, gibt es zum Abschluss einen Abend im Stil der 20er Jahre rund um die etwas andere Art, Geld zu verdienen. Am Mittwoch, 4. September, plaudert ein pensionierter Gangster – der dem Museumsleiter Dr. Wilhelm Stratmann frappierend ähnlich sieht – um 19.30 Uhr bei einem Pasta-Buffet aus dem Nähkästchen. Er erlaubt dem Publikum interessante Einblicke in die Welt der großen Ganoven, die versuchten sich ihr Geld auf illegale Weise zu beschaffen. Dabei wird unter anderem auf Jesse James, Bonnie und Clyde bis hin zum dümmsten Bankräuber Deutschlands, der Bielefeld unsicher machte, eingegangen. Anschließend kann für ein Fahndungsfoto in die Rolle des Gangsters geschlüpft und das Bild auch mit nach Hause genommen werden.

Die Teilnahme an der Veranstaltung kostet inklusive Essen und Getränke zwölf Euro. Anmeldung telefonisch unter 0521 / 51-3635.