Highway der Ersten Hilfe

JUH_Bike3Kreis Lippe/Kreis Höxter. Premiere bei der Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH): Erstmals organisierte der JUH-Regionalverband Lippe-Höxter einen Lehrgang speziell für Motorradfahrer. Zum Programm des „First Aid Highway“ gehörte auch eine gemeinsame Ausbildungs-Tour durch den lippischen Südosten und angrenzende Gemeinden.

Wenn mit der Frühlingssonne die großen Maschinen knatternd auf den Asphalt zurückkehren, dann wächst auch wieder das Risiko schwerer Motorradunfälle. Umso wichtiger sind jetzt Erste-Hilfe-Kenntnisse, nicht zuletzt für die Biker selbst. Das findet jedenfalls Wolfgang Grüneberg, Leiter der Motorradstaffel der JUH Lippe-Höxter. Er will den Kurs jetzt häufiger anbieten. Denn der erste Lehrgang, an dem zehn Mitglieder des MC Blomberg unter Leitung von Harry Fasse teilnahmen, war ein voller Erfolg.

Bevor es jedoch auf die Straße ging, hatten die Biker knappe drei Stunden Theorie in der JUH-Geschäftsstelle in der Nelkenstadt zu absolvieren. Thema waren lebensrettende Sofortmaßnahmen mit Schwerpunkt auf typischen Krad Unfällen. Danach nahmen die MC-Mitglieder die gut 70 Kilometer lange Rundtour unter die Reifen. Begleitet wurden sie dabei von einer sechsköpfigen Johanniter-Motorradstaffel.

Doch der „First Aid Highway“ war keine gemütliche Ausflugstour. An fünf Punkten der Fahrt simulierten JUH-Helfer ein spezielles Unfallgeschehen. Das Darsteller-Team um Lars Meier war nicht nur „unfallgerecht“ geschminkt, sondern ist auch speziell für realistische Unfalldarstellung ausgebildet. Am Feuerwehrgerätehaus Schwalenberg, auf dem Köterberg, in Vahlbruch, im Johanniterstift Lügde und auf dem Blomberger Marktplatz zeigten die Biker, dass sie im Falle eines Falles Leben retten können. Anschließend ließen sie den ersten „First Aid Highway“ bei Heißwürstchen und Kartoffelsalat in gemütlicher Runde ausklingen.

Nach dem positiven Echo, das Wolfgang Grüneberg auf die Veranstaltung erhielt, steht jetzt der nächste Termin für den „First Aid Highway“ fest. Dieser findet statt am Sonntag, 2. Juni. Der Kostenbeitrag beträgt 35 Euro. Anmeldungen nimmt die JUH-Geschäftsstelle in Blomberg, Telefon 0 52 35 / 9 59 08 – 0, entgegen. Grüneberg hofft aber auch, mit solchen Aktionen weitere ehrenamtliche Helfer für die Johanniter zu gewinnen. „Wir können noch weitere Aktive gut gebrauchen, denen Erste Hilfe Spaß macht und die Freude daran haben, an Sanitätsdiensten mitzuwirken.“

Foto: Kreis Lippe

BU: Erste Hilfe für Biker: Erstmalig veranstalteten die Johanniter aus Lippe und Höxter ihren „First Aid Highway“, eine Ausbildungsveranstaltung speziell für Motorradfahrer. Dabei stellten sie an fünf Punkten unterschiedliche Unfallszenarien nach.