„Heiße Zeiten“ auf dem Klosterplatz

komoediebild1 KopieBielefeld. (as) In wenigen Monaten wird im Herzen der Bielefelder Altstadt, in den Räumlichkeiten des ehemaligen Astoria Kinos das Theater „Komödie“ seine Neueröffnung feiern.
Zur Eröffnung und Premiere am 26. September 2013 erwartet die Besucher die eigens inszenierte Kult-Revue „Heiße Zeiten – Ladies im Hormonrausch“.

Im Rahmen der ersten Pressekonferenz am 18. April gab Knut Schakinnis, Geschäftsführer von nun sechs Theatern unter anderem in Bremen, Schnoor, Worpswede, Lübeck , Kassel und zukünftig auch in Bielefeld, erste Details zum Grundkonzept des Theaters, dem Umbau und das Programm bekannt.
Der Gedanke, in Bielefeld eine weitere „Komödie“ zu eröffnen kam zufällig auf. Schakinnis war vor einigen Wochen anlässlich eines Theaterbesuchs in Bielefeld. Auf dem Weg seinen Wagen in der Ritterstraße zu parken entdeckte er das ehemalige „Astoria“ und sah dies nicht mehr als Zufall, sondern als Zeichen. Die positive Ironie, auf dem Weg zum Theater sein eigenes, neues zu finden ist unverkennbar und beschert Schakinnis noch immer, wenn er darüber spricht, ein frohes und zufriedenes Lächeln. Schnell konnte Schakinnis seine Pläne umsetzen. Eine Einigung zwischen seiner Gesellschaft und der dänischen Investment-Gesellschaft, unter Leitung von Werner Jensen, welcher der Komplex gehört konnte schnell gefunden werden.

komödiebild2 KopieGeplant ist vorerst zwei von den insgesamt vier Sälen zu bespielen.
Der kleinere Saal mit insgesamt 191 Plätzen dient für die verschiedenen Eigenproduktionen des Theaters im klassischen Stil der Komödie. „Wir planen gute Unterhaltung auch auf dramatischer Ebene“ so Schakinnis. Besonders essentiell ist die passgenaue Besetzung der Rollen. Es wird nicht auf bekannte Theater-Stars gesetzt, sondern auf das Können jedes einzelnen Darstellers und somit auch ohne großen Bekanntheitsgrad das Publikum fasziniert. In der elfjährigen Geschichte der „Komödie“ gab es selten berühmte Gesichter im Ensemble und falls doch, dann nur wenn diese Person in die Rolle etabliert war. So fügt Schakinnis stolz hinzu: „Das Zugpferd ist unsere Arbeit.“
Um ein breites Spektrum Publikum anzusprechen, wird der zweite Saal, mit 284 Plätzen, angesehenen Comedians eine Bühne bieten. Zugesagt haben unter anderem Kay Ray, John Doyle, Emmi & Herr Willnowsky, Christopher Köhler, Gayle Tufts und Hans Scheibner.
Somit sollen nicht nur traditionelle Theaterbesucher, sondern auch die jüngere Generation angesprochen werden. Ein Konzept, welches das betriebswirtschaftliche Können Schakinnis unter Beweis stellt. Er selber spricht von einer klassischen „Win Win“-Situation.
Weitere Pläne, wenn die Startphase positiv abgeschlossen ist, sind dahingehend geartet den dritten Saal an lokale Theatergruppen zu vermieten die auf externe Räumlichkeiten angewiesen sind um ihre Stücke darbieten zu können. Mit dieser Kooperation strebt er nicht nach wirtschaftlichen Gewinn, sondern möchte seinen Wunsch „in Bielefeld eine neue Heimat zu finden“ realisieren.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAUm eine charmante „Theateratmosphäre“ zu erreichen werden ab August einige Umbaumaßnahmen begonnen, die allerdings im notwendigen Rahmen gehalten und sich vorrauchsichtlich auf geschätzte 200.000.- € belaufen werden. Im Erdgeschoss, wo auch der Kartenvorverkauf stattfindet, wird zusätzlich eine Garderobe geschaffen, um die Besucher schon am Eingang von Ihren Jacken und Mänteln zu befreien, damit sie gemütlich hoch ins Foyer schreiten können, das zukünftig ein behaglicher Raum sein wird, der zum gemeinsamen Beisammensein einlädt.
Die Bestuhlung der Säle bleibt erhalten, allerdings sind Renovierungsmaßnahmen für Bühnen und –Technik vorgesehen.
Werner Jensen ist zuversichtlich: „Ich glaube an eine erneute Belebung des Klosterplatzes, wie Bielefelder ihn von früher kennen“ und erwähnte gleichzeitig, dass nun auch eine Genehmigung erteilt worden sei, einen Teil des Komplexes in Wohnimmobilien umzuwandeln.

Der Kartenvorverkauf für die Komödie „Heiße Zeiten – Die Wechseljahre – Revue“ beginnt heute um 10 Uhr. Geöffnet ist die Kasse montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr.
Auch Onlinebestellung ist möglich unter: www.komoedie-bielefeld.de

Text: Annika Schade

Fotos: BS