„Heimat-Kunst“ einmal anders

deliusBielefeld. Am Mittwoch, den 5.3.2014, erscheint das Buch „Bielefeld – über den Palettenrand geschaut“ mit Gemälden der Künstlerin Sabine Wenig im Delius Klasing Verlag; der Erlös wird gespendet. Doch was genau bedeutet es, über den Palettenrand zu schauen? Für Sabine Wenig heisst dies nicht nur, verschiedene Motive ihrer Heimatstadt auf die Leinwand zu bannen, sondern in diesen auch immer wieder neue und unbekannte Ansichten der Stadt zu entdecken. Dies kann die in der Nacht erleuchtete Universität sein, die plötzlich gar nicht mehr so grau und abweisend scheint wie gewöhnlich, es kann aber auch ein kaputter Hochsitz sein, der sich vor dem inneren Auge der Künstlerin wieder in seinem Ursprungszustand mitsamt stolzem Jäger zeigt. Abwechslung ist in den Werken aus mehr als drei Jahrzehnten also geboten, vom Nachtleben bis zur ländlichen Idylle finden sich über fünfzig Kunstwerke in dem Band, der nun im Rahmen des 800jährigen Jubiläums der Stadt Bielefeld erschienen ist.
Für viele der Beteiligten stellte das Projekt Neuland dar, für den Delius Klasing Verlag etwa sei ein Buch mit Gemälden ein Novum, so Christian Ludewig, Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Nachdem die Idee jedoch geboren war und man beschlossen hatte, den Erlös des Buches an die Initiative „Hand an Hand“ zu spenden, die sich OWL-weit vor allem für die ergotherapeutische Betreuung krebskranker Kinder einsetzt, fanden sich schnell Partner, die die Aktion unterstützten. Dazu zählten die Druckerei Hans Kock sowie das Bielefelder Unternehmen scanlitho.teams, das für das Layout verantwortlich war, die ihre Arbeit nicht in Rechnung stellten.
Ebenfalls beteiligt ist die Bielefelder Volksbank, die ab dem 13.3.2014 in ihren Räumen am Kesselbrink etliche Gemälde der Künstlerin ausstellen wird. Das Buch ist zum Preis von 14,90€ erhältlich, zunächst in einer Auflage von 1.000 Stück. Man hofft, nicht nur ein ansprechendes Format gefunden zu haben, dass den Gemälden genügend Raum gibt, sondern auch Kunst zu zeigen, die möglichst viele Leute anspricht.

BU: v.l.n.r.: Joachim Westerteicher (Bielefelder Volksbank), Sabine Wenig, Andreas Wessels (Druckerei Hans Kock), Heike Krüger (Bielefelder Kulturjournalistin), Sandra Volkening (scanlitho.teams), Axel Bergmann (scanlitho.teams), Christian Ludewig (Delius Klasing Verlag)

Foto und Text: Johannes Weber