Gerry Weber Open: Deutsche Profis haben lösbare Aufgaben

Im Herzen von HalleWestfalen auf dem historischen Kirchplatz nahmen Turnierdirektor Ralf Weber (links) und Tennisprofi Daniel Brands die Auslosung des Hauptfeldes für die 21. GERRY WEBER OPEN vor. © GERRY WEBER OPEN (HalleWestfalen)

Im Herzen von HalleWestfalen auf dem historischen Kirchplatz nahmen Turnierdirektor Ralf Weber (links) und Tennisprofi Daniel Brands die Auslosung des Hauptfeldes für die 21. GERRY WEBER OPEN vor. © GERRY WEBER OPEN (HalleWestfalen)

HalleWestfalen. Die Topstars Roger Federer und Titelverteidiger Tommy Haas haben zunächst Freilose, aber zu einer Auflage des Vorjahresfinales zwischen den beiden kann es nicht kommen, da beide in die erste Hälfte des Tableaus gelost wurden. Aber nicht nur die Beiden finden sich dort wieder: Auch der aufschlagstarke Milos Raonic, Marcos Baghdatis, Finalist von 2007, Ballvirtuose Ernests Gulbis aus Lettland und der Franzose Gael Monfils wurden bei der Auslosung am Samstagnachmittag auf dem historischen Marktplatz vor der Haller St. Johanniskirche in die obere Hälfte befördert. Zudem kommt es zu packenden Duellen in der ersten Runde, denn Raonic und Monfils sowie Gulbis und Baghdatis treffen bereits zum Auftakt aufeinander.

Die deutschen Spieler stehen dagegen vor lösbaren Aufgaben. Daniel Brands, der bei der Auslosungszeremonie im Herzen der Lindenstadt zugegen war, trifft wie Wild Card-Inhaber  Cedrik-Marcel Stebe auf einen Qualifikanten. Mischa Zverev, ebenfalls mit einer Wild Card ausgestattet, bekommt es mit dem Belgier David Goffin zu tun. Alle drei wurden allerdings ebenfalls in die obere Hälfte gelost. Philipp Kohlschreiber, Turniersieger von 2011, Florian Mayer, Jan-Lennard Struff sowie Tobias Kamke hatten das Glück, in die zweite Hälfte gezogen worden zu sein. Kohlschreiber spielt zum Auftakt gegen den Argentinier Carlos Berlocq, Mayer gegen einen Qualifikanten, Kamke gegen Lukasz Kubot und Hauptfeld-Debütant und Lokalmatador Struff muss gegen Leonardo Mayer aus Argentinien ran.

Rafael Nadal hatte seinen Start in HalleWestfalen am Samstagmorgen in einem persönlichen Telefonat mit Turnierdirektor Ralf Weber abgesagt. „Das ist natürlich bitter für uns, aber das ist die 21. Auflage und wir müssen mit Absagen leben. Wir hoffen jetzt auf Roger, Tommy und die anderen deutschen Spieler. Das ist eine tolle Auslosung, bei der die Topspieler alle Möglichkeiten haben, aber auch die deutschen Spieler“, erklärte Ralf Weber, der hofft, in diesem Jahr die 110.000er-Besucher-Marke bei den 21. GERRY WEBER OPEN knacken zu können.

Vor der Auslosung war auf dem historischen Kirchplatz im Herzen von HalleWestfalen das Tennisfest stimmungsvoll eröffnet worden. Die Musiker Chris & Sam begeisterten die Zuschauer dabei mit Coversongs von Mando Diao und Amy Winehouse, die RTL-Serienstars Jascha Rust, Vincent Krüger (beide Gute Zeiten, Schlechte Zeiten) sowie Miloš Vuković und Eric Langner zeigten, dass sie nicht nur gut schauspielern, sondern auch Tennis spielen können. Sie spielten auf dem Kleinfeld zusammen mit ihren kleinsten Fans, am späten Nachmittag bestritten sie noch ein Showmatch im GERRY WEBER STADION im Rahmen des „Tages der offenen Tür“.