Gemeinsame Zertifizierung dreier Bielefelder Vereine

mit ISO-Zertifikat v.l.n.r.: Natalia Pollano (AWB), Peter Struck, Henny Wendt (Aidshilfe), Anke Schmidt (Kurz Um), Bruno Hartmann, Dietrich Kahlert (Profil), Uwe Dorn (AWB)

Bielefeld. Ein halbes Jahr harte Arbeit kam vor dem Lohn. Jetzt erhielten drei Bielefelder soziale Beschäftigungsprojekte von der „Deutschen Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen“ parallel ihr Zertifikat nach der Norm Din ISO 9001:2008. Die Geschäftsführungen der Vereine Aidshilfe, Kurz Um und Profil waren zuvor eine ungewöhnliche Kooperation eingegangen. Sie haben im Frühsommer einen Qualitätszirkel gegründet, um ein gemeinsames Handbuch zu entwickeln. Peter Struck, Henny Wendt, Anke Schmidt, Bruno Hartmann und Dietrich Kahlert einigten sich in diesem Prozess auf gemeinsame Normen. So unterschiedlich die Angebote und Zielgruppen der drei Vereine auch sind, konnten sie sich doch auf gleiche Ablaufstandards in der Ausbildung, Qualifizierung und Beschäftigung von Langzeitarbeitslosen einigen. Die Prüfung der DQS umfasste neben dem gesamten Handbuch besonders die räumliche Ausstattung, die fachliche Eignung des Personals und die Darlegung der Teilnehmerfortschritte. Bei der Entwicklung der Prozesse und Dokumente wurde die Gruppe fachkundig begleitet durch Uwe Dorn und Natalia Pollano vom Weiterbildungsträger AWB aus Bad Salzuflen. Diese beiden QM-Profis brachten dafür beste Erfahrungen mit, denn der AWB war einer der ersten gemeinnützigen Vereine mit Qualitätsmanagementsystem überhaupt. Kennen gelernt hatten sich Bielefelder und Salzufler über die Mitgliedschaft im Paritätischen Wohlfahrtsverband. Alle Beteiligten trafen sich jetzt anlässlich der erfolgten Zertifizierung zu einem Austausch über die gemeinsam absolvierte Strecke. Die Arbeitsgemeinschaft der drei Vereine will auch weiter zusammen arbeiten und hat Uwe Dorn und Natalia Pollano als externe Qualitätsbeauftragte benannt.

Foto: K u r z  U m – M e i s t e r b e t r i e b e