Geburtstag am Abgrund

Gustav Peter Wöhler spielt Hauptrolle in Gesellschaftsdrama „Das Fest“ im Theater im Park
Bad Oeynhausen. Der 60. Geburtstag – ein Meilenstein im Leben und für Viele ein Grund, ausgiebig zu feiern. Doch nirgendwo liegen Freud und Leid so nah beieinander, wie bei großen Familienfesten. Das erfährt auch Helge Klingenfeld-Jansen,   Hauptfigur   des   Gesellschaftsdramas   „Das Fest“,   bei   seiner   Feier   des   runden Geburtstages.   Das   Landestheater Detmold   hat   den   Stoff   adaptiert   und   mit   Gustav   Peter   Wöhler   die Hauptrolle besetzt. Die Inszenierung ist am 11. April um 19:30 Uhr im Theater im Park, Bad Oeynhausen, zu sehen. Helge, Patriarch der Familie Klingenfeld-Jansen, wird 60 Jahre alt. Dass so ein   Ehrentag   gebührend   gefeiert werden   muss,   steht   außer   Frage.
 
Das-Fest-(c)-J.-QuastSo finden sich neben den drei Kindern des Jubilars auch Verwandte sowie Bekannte   der   Familie   auf   dem ländlichen   Anwesen   der   Klingenfeld-Jansens   ein,   um   dem   Familienoberhaupt   zu   gratulieren.   Doch   die verordnete   Familienidylle   hält   nicht   lang:   Der   jüngste   Sohn   Michael steckt in einer tiefen Ehekrise. Gbatokai, der neue Freund der Tochter Helene, entspricht nicht den Erwartungen der Gesellschaft und der noch nicht   allzu   lang   zurückliegende   Selbstmord   der   Tochter   Linda  schwebt wie   ein   unheilvoller   Schatten über   den   Feierlichkeiten.   Als   der   älteste Sohn   Christian   seine   Laudatio   nutzt,   um   den   Gefeierten   mit einem ungeheuerlichen   Vorwurf   zu   konfrontieren,   ist   die   Irritation   groß.   Die Festgesellschaft ignoriert erst einmal das Geschehene und feiert weiter. Bis auf einmal Zeugnisse der Vergangenheit auftauchen.
 horizonte_zingst_2018
Nach dem gefeierten Auftritt mit seiner Band im März kehrt Gustav Peter Wöhler   zurück   ins   Theater   im   Park. Wöhler,   der   in   Herford   aufwuchs, gehört zu den bekanntesten deutschen Theater- und Filmschauspielern. So   spielte   er   unter   anderem   in   „Polizeiruf   110“   oder   auch   den Verfilmungen   der   Ferdinand   von  Schirach-Verfilmungen   „Schuld“   und „Verbrechen“. Zudem wurde er 2013 mit dem Deutschen Hörbuchpreis ausgezeichnet.
Tickets ab 26,00 Euro und weitere Informationen gibt es in der Tourist- Information   im   Haus   des   Gastes,   Im Kurpark,   Tel.   0   57   31   /   13   00, geöffnet montags bis freitags von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr und samstags von 10.00 Uhr bis 14.00 sowie online auf www.staatsbad-oeynhausen.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Die Abendkasse ist ab einer Stunde   vor   Veranstaltungsbeginn   geöffnet,   Tel.   0   57   31   /   13   13   80.
 
Foto: J. Quast