Gartenschaupark: Weltspieltage bieten umfangreiches Programm

Die Kooperationspartner haben ein umfangreiches Programm für die Weltspieltage 2013 vorbereitet. Am 1. Und 2. Juni warten jede Menge Attraktionen im Gartenschaupark auf die Besucherfamilien. Foto: Gartenschaupark Rietberg

Die Kooperationspartner haben ein umfangreiches Programm für die Weltspieltage 2013 vorbereitet. Am 1. Und 2. Juni warten jede Menge Attraktionen im Gartenschaupark auf die Besucherfamilien. Foto: Gartenschaupark Rietberg

Rietberg. „Da wird der Gartenschaupark zum größten Spielplatz in ganz Nordrhein-Westfalen. Unsere Weltspieltage haben längst ihren festen Platz in den Terminkalender der Familien aus nah und fern gefunden und werden natürlich 2013 fortgesetzt.“ Gartenschaupark-Geschäftsführer Peter Milsch konnte auch für die vierte Auflage der speziell auf Kinder ausgerichteten Großveranstaltung eine ganze Reihe von Kooperationspartnern gewinnen. „Gemeinsam wollen wir am 1. und 2. Juni dafür sorgen, dass die Mädchen und Jungen abwechslungsreiche Stunden mit Eltern und Großeltern im Parkteil Neuenkirchen verbringen können und das auf rund 130.000 Quadratmetern Spielfläche“, so Milsch. Aufsichtsratsvorsitzender Bürgermeister Andreas Sunder ergänzt: „Wir sind sehr froh, dass wir auch in diesem Jahr wieder viele Unterstützer gefunden haben, die bereit sind, ehrenamtlich die Freizeit am Wochenende zur Verfügung zu stellen, um den Kindern fröhliche Stunden zu bereiten. Das Angebot kann sich wahrlich sehen lassen, da ist für jeden Geschmack etwas dabei.“

Stundenlanges Spiel- und Spaßvergnügen sind garantiert, natürlich vorausgesetzt, das Wetter spielt den Organistoren und Besuchern keinen Streich. „Wir sind optimistisch, in den vergangenen Jahren hatten wir gerade zu den Weltspieltagen stets ideale Bedingungen und damit beste Voraussetzungen für einen gelungenen Familientag“, erinnert sich Milsch an die erfolgreichen ersten drei Jahre, in denen die Sonderaktionstage stets tausende von zufriedenen Besuchern gesehen hatten.

Mit ähnlichen Zahlen wird auch in diesem Jahr gerechnet, denn das Angebot ist kurzweilig und interessant. Neben den sowieso schon umfangreichen Sport- und Spielstätten gibt es ein vielfältiges Programm, das mal am 1., mal am 2. Juni und teils auch an beiden Tagen für viel Unterhaltung sorgen wird. So sind beispielweise die Rassekaninchenzüchter des Vereins W 376 Rietberg vor Ort, stellen ihre Tiere vor und informieren über die richtige Haltung von Zwergkaninchen in heimischen Kinderstuben. Die Sportbogenschützen des TuS Viktoria laden ein zum Schnuppertraining auf „Robin Hoods Spuren“, auch erwachsene Besucher dürfen gerne einmal testen, ob  sie die Pfeile zielsicher in die Mitte der Scheiben schießen können.  Immer beliebter wird das Boule-Spiel, die Aktiven der Rieti-Boules erklären auf den Anlagen im Park das Regelwerk und geben Tipps für ein erfolgreiches Abschneiden. Keschern im Bach bietet das Grüne Klassenzimmer allen Kindern an, dabei lässt sich vortrefflich der Lebensraum der Uferrandstreifen und des Wassers erkunden. Die Schnurstracks GmbH lädt ein zum Kistenklettern, alle die schwindelfrei sind und ein wenig geduldiges Geschick mitbringen dürfen ausprobieren, wie hoch sie selbst einen Turm aus Getränkekästen bauen können.

Die Ortsgruppe des Malteser Hilfswerkes unterstützt einmal mehr die Aktivitäten im Gartenschaupark. Sie führt informativ vor, welche Aufgabengebiete es für die Helfer gibt und wie in der Praxis gearbeitet wird. Ebenfalls an beiden Veranstaltungstagen lädt das Familienzentrum zum Balancieren auf der Bewegungsbaustelle ein. Die Künstlergruppe Rietberg freut sich auf viele kreative Mädchen und Jungen, die unter Anleitung Bilder malen dürfen. Bienenwachskerzen ziehen – das ermöglicht allen interessierten Kindern die Imkerei Deppe. Und natürlich fehlen auch die äußerst beliebten „menschlichen Rollerbälle“ nicht. Sie waren gerade im vergangenen Jahr eine der Hauptattraktionen, der Nachwuchs stand begeistert Schlange, um einmal das Gefühl der Schwerelosigkeiten in den besonderen Spielgeräten zu erleben.

Speziell am Samstag bringen die Modelltruckfreunde Gütersloh einen Querschnitt ihrer Fahrzeuge mit. Neben Vorführungen gibt es auch die Möglichkeit für Kinder, sich selbst einmal an der filigranen Steuerung der Mini-Lkw zu versuchen. Mit Vorführungen ihres Könnens möchten die Neuenkirchener Fahnenschwenker Interesse für ihr besonderes Hobby wecken. Der Weltspieltag am 1. Juni startet um 14 Uhr.

Auch das Deutsche Rote Kreuz Rietberg hat sich wieder bereit erklärt, die Kinderveranstaltung zu begleiten. Am Sonntag wird die Jugendabteilung des DRK mit den kleinen Gästen Tontöpfe bepflanzen die die Kinder dann mit nach Hause nehmen dürfen.  Das Jugendhaus Südtorschule baut Carrera-Bahnen auf, Karin Wolf ist mit einer Bastelaktion für den Nachwuchs dabei. Fantasievolle Bilder mit Straßenkreide malen und ein großer Luftballonwettbewerb mit interessanten Preisen werden von der Jungen Unionangeboten. Musikalische Kinder kommen am Sonntag zu Rita Funke, denn bei ihr kann das Orgeldiplom an der großen Freiluftorgel im Neuenkirchen-Park absolviert werden. Ebenfalls am zweiten Tag vor Ort präsentieren sich die „Tanzmäuse“. Und der Verein für Körper- und Mehrfachbehinderte (VKM) errichtet auf dem Basketballfeld in den Spielzimmern einen Rolli-Parcours.

„Den hätte ich sehr gerne absolviert“, grüßt Birgit Kober, Weltmeisterin, Weltrekordhalterin und Paralympics-Doppelgoldgewinnerin aus München. Sie hatte im vergangenen Jahr zwei Tage lang eindrucksvoll demonstriert, wie Leistungssport in Sachen Speerwurf und Kugelstoßen vom Rollstuhl aus funktionieren kann. „Das waren sicher über 1000 Würfe“, erinnert sich und wünscht den Weltspieltagen 2013 einen rundum Verlauf. Die Athlethin befindet sich in der intensiven Trainingsvorbereitung für die Deutschen Meisterschaften in drei Wochen in Berlin und die  Weltmeisterschaften im Juli in Frankreich. „Das geht dieses Mal terminlich überhaupt nicht, leider, ich wäre sehr gerne wieder nach Rietberg gekommen. Aber nächstes Jahr bin ich bei einer der Kinderveranstaltungen im Park garantiert wieder dabei“, verspricht sie.

Die Aktivitäten am Sonntag starten um 11 Uhr.  Ein gesonderter Eintritt wird nicht erhoben. Tageskarten für Erwachsene kosten den üblichen Parkeintritt von 3,50 Euro, Kinder und Jugendliche zahlen nichts.