Gartenschaupark: 2. Käfertreffen am 26. Mai

Foto: Stadt Rietberg

Foto: Stadt Rietberg

Rietberg. „Von unserer Seite ist alles für ein perfektes Wochenende vorbereitet. Aber…“, blicken in dieser Woche Gartenschauparkgeschäftsführer Peter Milsch und Organisator Erich Rostock aus Vlotho besorgt gen Himmel. Rietis 2. Käfertreffen steht am kommenden Sonntag im Park Neuenkirchen an. „Ein tolles Event, auf dass wir uns alle schon sehr freuen“, so Milsch. „Das Wetter muss natürlich passen.“ Und mit einem Schütteln erinnern er und Rosteck sich an jenen Junitag 2012, als ausgerechnet da Höchsttemperaturen von 8 Grad, strömender Regen und ein böiger Ostwind die Lust auf Teilnahme oder allgemeinen Parkbesuch vermiesten.

Nur wenige Oldtimer waren von noch weniger Zaungästen zu besichtigen. „Das soll dieses Mal natürlich anders werden“, so der Vlothoer Motorsport- und Autoexperte Erich Rosteck. Stadtmaskottchen Rieti, symbolischer Gastgeber des Treffens, jedenfalls freut sich schon riesig auf die Zweitauflage, die einher geht mit den Aktivitäten des Hopfendax. Wenn am Samstagabend das Börsengeschehen rund um leckere Biersorten samt Übertragung des Champions-League-Finales Dortmund gegen Bayern startet, dann könnten auch die ersten Oldtimer schon vor Ort sein. Besitzer mit weiter Anreise haben die Möglichkeit im Gartenschaupark zelten. Und am Sonntag werden, gute Laune bei Petrus vorausgesetzt, mehrere 100 Wagen erwartet. Vor allem auch luftgekühlte Fahrzeuge aus der Produktion des Wolfsburger Volkswagen-Werks. Im Mittelpunkt stehen jene Fahrzeuge, über die einst die Werbung sagte: „Es gibt Formen, die man nicht verbessern kann.“

Auch „er läuft und läuft und läuft“ ist längst zu einem Synonym geworden für die knuddeligen VW-Käfer, von denen zwischen 1938 und 2003 rund 21,5 Millionen Exemplare von den Produktionsbändern flossen. Im französischen Sprachraum erhielten sie den Beinamen Coccinelle, im italienischen Maggionello – was jeweils Marienkäfer bedeutet und damit genau zum Rietberger Stadtmaskottchen passt. Ob „Herbie“ oder „Dudu“ – in Kino- und TV-Produktionen spielten die Fahrzeuge mit dem harmonischen Aussehen und den augengleichen kugelrunden Scheinwerfern natürlich eine Hauptrolle, weltweit erlagen Autokäufer jahrzehntelang dem Charme, den auch das Nachfolgemodell „Beetle“ vermittelt. Doch nicht nur viele vierrädrige Käfer aus allen Himmelsrichtungen werden am kommenden Sonntag, 26. Mai, ab dem frühen Morgen im Gartenschaupark Neuenkirchen erwartet. Erich Rosteck lädt explizit auch Besitzer anderer älterer luftgekühlter Volkswagen-Fahrzeuge ein. Und dazu gehören zum Beispiel ebenso die alten Campingbusse, die mit viel Liebe zum Detail auf engstem Raum in Wirtschaftswunderzeiten ganzen Familien einen wunderschöne Urlaub in „bella italia“ ganz ohne Quartiersorgen ermöglichten. „Wir sind uns sicher, dass zahlreiche Oldtimer-Freunde, aber auch die auf einzelne Fahrzeugvarianten spezialisierten Clubs unseren Park ansteuern werden“, so Peter Milsch   Natürlich gibt es, wie bei solchen Meetings üblich, auch jede Menge Pokale für die schönsten Autos. Und: Die Besucher dürfen sich auf umfangreiche Informationen  freuen. Vor der Volksbank-Arena wird der rote Teppich ausgerollt, denn hier erfolgt die sachkundig moderierte Präsentation der einzelnen Wagen. Ganztägig können die Gäste im Park die Fahrzeuge in ihren individuellen Ausstattungen bestaunen – und dabei auch mit den Besitzern ins Gespräch kommen, denn letztere sprechen gerne über ihre „Schätzchen“. Für die Veranstaltung wird über das übliche Parkticket hinaus kein zusätzlicher Eintritt von den Zuschauern erhoben. Mit dem Käfertreffen geht es richtig los mit einer Vielzahl bunter Veranstaltungen im Park. Am Folgewochenende etwa stehen bereits die Kinder ganz groß im Mittelpunkt. Die Weltspieltage locken mit einem umfangreichen Programm zum Mitmachen.