Gartenschaupark: 10000 Dauerkarte verkauft

IMG_2799Gütersloh. „Das hätten wir nicht gedacht. So früh in der Saison und das auch noch mit Rückblick auf monatelang schlechtes Wetter konnten wir schon die 10.000 Saisondauerkarte verkaufen.“ Gartenschaupark-Geschäftsführer Peter Milsch überraschte in dieser Woche die Rietbergerin Silvia Stallein. Sie war „nur mal eben los, um eine Familienjahreskarte zu kaufen“ – und staunte nicht schlecht, als Milsch und die Leiterin des kommunalen Bürgerbüros, Christiane Burghardt, ihr nicht nur das Ticket spendierten.

Ein bunter Frühlingsblumengruß, Plüsch-Rietis für die beiden Söhne und ein Gutschein vom Lind-Hotel für die vierköpfige Familie entlockten Silvia Stallein ein Strahlen. „Damit war doch gar nicht zu rechnen“, kommentierte sie und freut sich auf die neue Saison im Park: „Wir sind seit der Landesgartenschau 2008 Dauergäste im Park. Die vielen Spielmöglichkeiten für die Kinder sind fantastisch. Und die Liegen für die Eltern nicht minder.“ Großes Lob zollte sie auch den Ferienspielangeboten des Grünen Klassenzimmers. „Die Jungs waren begeistert und wollen unbedingt auch künftig bei den informativen Abenteuern dabei sein.“ Bestens angekommen sei bei ihren Söhnen der im Jahr 2012 eröffnete Rutschenturm. „Den finden sie klasse und toben sich durch die Aufstiege auf die höchste Ebene richtig müde.“ Groß sei die Vorfreude auf das Sommerprogramm, das auch in 2013 nicht nur mit beliebt-bewährten Angeboten wie den Weltspieltagen, dem Piratenfest, den besonderen Märkten, dem nostalgischen Jahrmarkt oder auch dem Familienfest des Fördervereins punkten kann. Sondern, und das wird gerade die Dauerkarteninhaber mit Kindern besonders freuen: Vom 15. bis 23. Juni macht Europas größter Hüpfburgen-Park Station und bringt sogar die weltgrößte Hüpfburg mit. „Wir nehmen dafür keinen gesonderten Eintritt und bedanken uns damit bei unseren treuen Besucherfamilien“, so Milsch.

Auch Aufsichtsratsvorsitzender Bürgermeister Andreas Sunder zeigt sich sehr zufrieden mit der bisherigen Resonanz in Sachen Dauerkartenverkauf. „Wir liegen mit dieser Zahl von 10.000 die sich täglich weiter erhöht über den Zahlen der Vorjahreszeiträume seit 2010. Und das obwohl bis auf ganz wenige Tage das Wetter bisher nicht dazu angeraten war, Familienausflüge zu unternehmen. Das Interesse zeigt uns aber, dass die Menschen in Rietberg und im Umland um die vielen Vorteile unseres abwechslungsreichen Naherholungsgebietes wissen und diese sehr schätzen.“ Sicher trage auch der zusätzliche Mehrwert der Dauerkarten wie etwa der freie Eintritt in das Cultura-Kino und in ein dutzend weiterer Parks in Deutschland zur Beliebtheit bei. „Ganz wichtig ist“, appellieren Sunder und Milsch, „dass alle Dauerkarteninhaber auch wie vorgeschrieben ein Foto in den Jahresausweis einkleben.“ Das müsse kein „Starportrait vom Profifotografen“ sein, „ein einfaches Handyfoto selbst ausgedruckt genügt“. Man müssen den Besitzer des Tickets bei einer Kontrolle wiedererkennen können. „Und ganz ohne Kontrollen kommen wir nicht aus, dafür wird einfach leider zu viel Missbrauch mit den Karten getrieben“, so Milsch. „Wir wollen niemanden ärgern, wenn wir sporadisch die Karten am Eingang überprüfen, aber leider fallen immer wieder Besucher auf, die die Jahrestickets im Verwandten- und Bekanntenkreis einfach weitergeben. Und das darf nicht sein.“

Foto: Kreis Gütersloh

BU: Silvia Stallein (rechts)  ist Käuferin der 10.000sten Saison-Dauerkarte für den Gartenschaupark Rietberg. Park-Geschäftsführer Peter Milsch und Christiane Burghardt, Leiterin des Bürgerbüros, gratulierten der Rietbergerin