Fitness First goes freestyle

freestyle Ausweitung Fitness FirstFrankfurt am Main/Bielefeld.  Was ist grün, sorgt für Spaß und ist hoch frequentiert? Die freestyle Flächen bei Fitness First. Anfang 2012 führte der Fitness- und Gesundheitsdienstleister die Bereiche für sein Funktionales Trainingsprogramm in ausgewählten Clubs ein. Jetzt wird das Konzept ausgeweitet: In knapp 50 weiteren Clubs können die Mitglieder ab sofort von dieser effizienten Trainingsmethode profitieren. Insgesamt ist freestyle ab Oktober bundesweit in fast 70 der über 80 Fitness First Standorte integriert.

„freestyle ist unsere neue Trainingsphilosophie, mit der wir ein neues Zeitalter des Fitness Trainings einläuten. Wir gehen diesen Weg so konsequent, weil wir davon überzeugt sind, dass unsere Mitglieder damit in kürzerer Zeit mehr bewirken, als mit traditionellen Methoden“, sagt Fitness First Geschäftsführer Stefan Tilk. „Daher haben wir in den flächendeckenden Ausbau von freestyle rund zwei Millionen Euro investiert.“

Das Erfolgsrezept von freestyle ist das mehrdimensionale Training, das vom täglichen Leben inspiriert wird. Eine Getränkekiste heben, Treppen steigen oder den Garten umgraben, all das sind Bewegungen, die für freestyle-Übungen Pate standen. Eingesetzt werden neben Kleinequipment wie Kettlebells oder Medizinbällen beispielsweise auch Schlingentrainer wie der „TRX“. Diese Hilfsmittel sorgen dafür, dass der Trainierende mehrere Muskel- und Gelenkpartien gleichzeitig und in alle Richtungen belastet. So wird der ganze Körper optimal trainiert.

Das Training auf der freestyle Fläche findet überwiegend in kleinen Gruppen statt. Auf diese Weise können die Trainer jeden Einzelnen optimal betreuen. Das macht nicht nur mehr Spaß, sondern ist auch sehr effizient. So können Fitness First Mitglieder mit wenig Zeitaufwand in kürzerer Zeit spürbare Trainingserfolge erzielen. Durch das High Intensity Intervall Training (HIIT) werden nicht nur bei jeder Übung mehrere Muskelketten auf einmal trainiert. Die Abwechslung zwischen hoher Anspannung von 30 bis 45 Sekunden, einer Pause von 30 bis 60 Sekunden und erneuter Anspannung erzielt auch einen hohen Nachbrenneffekt, der bis zu 24 Stunden anhält.

Aktueller Hinweis:
Die Kombination aus Fitness und Urlaub bietet Fitness First vom 23. bis 28. September 2013 mit der neuen „freestyle Week“ im Club Ali Bey in Manavgat an der türkischen Riviera. Teilnehmer können in der exklusiven Atmosphäre des Clubs die Grundlage für einen fitteren und gesünderen Lebensstil legen und gemeinsam mit einem Personal Trainer individuelle Trainingsstrategien entwickeln.

Foto: HERING SCHUPPENER