Filmischer Kurzrundgang durch Gütersloh

Matthias BornerGütersloh. Gütersloh war in diesem Jahr bereits Hauptdarstellerin in zwei Filmen: Das Happy-Video und der Imagefilm präsentierten die modernen und liebenswerten Ansichten der Stadt. Jetzt gibt es einen dritten Film, der Chütsels andere Seiten zeigt. Die Idee hatte die Gütersloh Marketing GmbH (gtm), umgesetzt und gefilmt wurde von Gütersloh TV, Stadtführer Matthias Borner referiert und präsentiert.

„Das von der gtm initiierte Happy-Video und der neue Gütersloher Imagefilm haben die Latte für einen Film über unsere Stadt sehr hoch gelegt. Wir wollten daher Gütersloh einmal von ganz anderen Seiten zeigen, frei nach dem Motto „Diese Stadt ist besonders“, so Jan-Erik Weinekötter, Geschäftsführer der gtm. Gütersloh TV als Produktionspartner war schnell gewonnen. „Wir haben eine Ausbildungskooperation mit der gtm, in deren Rahmen Gütersloh TV kleine Filmprojekte für und mit der gtm realisiert“, meint dazu Mathias Kirchhoff, Geschäftsführer von Gütersloh TV.

Präsentiert und moderiert wird der Film mit dem typischen Gütersloher Titel „Komm inne Pötte !“ von Matthias Borner. Sein „unnützes Wissen zur schönsten Stadt der Welt“ findet auf originelle Art und Weise Eingang in den Film. So wird der Zuschauer zu außergewöhnlichen Punkten der Stadt geführt, an denen Matthias Borner in seiner unnachahmlichen Art ungewöhnliche Fakten und Anekdoten schildert, ohne langweilige Jahreszahlen, dafür angereichert mit lebendigen Geschichten und Kuriositäten. Der filmische Stadtrundgang führt vom Stadtpark über die Gurtweberei Güth & Wolf bis ins Heidewaldstadion, wo das Finale mit einem Knalleffekt inszeniert wurde.

„Komm inne Pötte !“ zeigt, wie besonders unser Gütersloh doch ist und dass es auch für Gütersloher immer wieder Neues und Interessantes zu entdecken gibt“, so Jan-Erik Weinekötter. Fortsetzung nicht ausgeschlossen. Der neue Gütersloh-Film ist online bei Gütersloh Marketing (www.guetersloh-marketing.de), Gütersloh-TV (www.gueterslohtv.de), Carl (carl.media) und auf Youtube zu sehen.

BU-1: (Foto: der Veranstalter) Bei einer Gütersloh-Führung im Schnelldurchlauf kann man sich schon mal verheddern: Matthias Borner bei Güth & Wolf.