Faust – Hochzeit zwischen Himmel und Hölle

Vlotho. Wir laden alle Interessierten zu dem Schauspielsolo mit Klaus Adam ein, der uns Goethes Faust näherbringt. Die Veranstaltung ist am Freitag, den 15. Februar um 20 Uhr in die Kulturfabrik Vlotho.

Klaus Adam rückt den Urstoff der deutschen Literatur mit moderner Sprache und viel Temperament in die Gegenwart. Mal Gott, mal Mephisto, aber immer Faust:

Die Geschichte beginnt mit einem Vorspiel. Wir sind in den alten Zeiten, wo das Wünschen noch geholfen hat. Damals traf sich der liebe Gott ab und zu mit dem Teufel, um mit ihm über Gott und die Welt zu plaudern. Im Laufe eines Ihrer Gespräche kommen sie auf den Doktor Heinrich Faust zu sprechen, einem vereinsamten, frustrierten Arzt und Wissenschaftler, der Wissen und Erkenntnis verflucht und alles hinter sich lassen will. Der Teufel bietet dem lieben Gott eine Wette an: „Was wettet ihr? Den sollt ihr verlieren, wenn ihr mir die Erlaubnis gebt, ihn meine Straße sacht zu führen, solange er auf dieser, unsrer Erde lebt.“
Der liebe Gott schlägt ein. Und schon nimmt Fausts Schicksal seinen Lauf. Als Faust wieder einmal mit seinem Schicksal hadert und irgendwelche Geister beschwört, erscheint ihm Mephisto und bietet ihm einen Pakt an: „Ich will mich hier zu deinem Dienst verbinden, Auf deinen Wink nicht rasten und nicht ruhn, Wenn wir uns drüben wiederfinden, so sollst du mir das Gleiche tun.“

Faust unterschreibt den Vertrag mit einem Tropfen Blut. Der Teufel breitet einen Zaubermantel aus und fliegt mit Faust davon…
Der Kartenvorverkauf findet in der Buchhandlung am Roseneck, im Regenwurm und in der Stadtbücherei Vlotho statt. Der Eintritt beträgt im Vorverkauf 8 € und an der Abendkasse 10 €.

Bild: Stabsstelle Stadtentwicklung Öffentlichkeitsarbeit und Bauen