Fakten, Meinungen und Ziele zum Klimaschutz in Gütersloh

Michael Brieden-Segler vom Bielefelder Energiebüros e&u gibt einen Überblick über das Gütersloher Konzept zum Klimaschutz. Foto: Stadt Gütersloh

Michael Brieden-Segler vom Bielefelder Energiebüros e&u gibt einen Überblick über das Gütersloher Konzept zum Klimaschutz. Foto: Stadt Gütersloh

Gütersloh (gpr). Fakten und Ziele rund um das Thema Klimaschutz werden in einem Bürgerforum am Donnerstag, 11. Juli, um 19 Uhr im Vortragsraum der Stadtwerke Gütersloh, Berliner Str. 260  vorgestellt und diskutiert. Bürgerinnen und Bürger sind dazu herzlich eingeladen. 

Einen Überblick über die Klimaschutzmaßnahmen in der Stadt gibt Michael Brieden-Segler. Der Geschäftsführer des Bielefelder Energiebüros e&u betreut die Aufstellung des Klimaschutzkonzepts, das vom Bundesumweltministerium gefördert wird. Dirk Mobers von der Energieagentur NRW moderiert die Veranstaltung, in der auch die Teilnehmer ihre Fragen und Anregungen mit den Fachleuten auf dem Podium diskutieren können.

Um das Ziel des Klimaschutzkonzeptes, die Reduzierung von CO2-Emissionen, zu erreichen, müssen verschiedene Möglichkeiten verfolgt werden. Dazu zählen die Sanierung von Gebäuden und die Reduzierung von Wärme und Strom im Gewerbe genauso wie der Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung und die Nutzung von erneuerbaren Energien. Die Teilnehmer des Bürgerforums erfahren aber auch, welche Angebote es in der Stadt gibt, um Hauseigentümer zur Sanierung zu motivieren und welche Chancen der energetische Standard in der neuen Klimaschutzsiedlung in Gütersloh bietet.

Weitere Informationen gibt es im Fachbereich Umweltschutz, bei Dr. Jürgen Albrecht unter der Telefonnummer 822086 und unter www.klimaschutz.guetersloh.de